KiRaKa-Entdecker: Warum gibt es hellen und dunklen Asphalt?

Kaputter Straßenbelag auf einer Straße

KiRaKa-Entdecker: Warum gibt es hellen und dunklen Asphalt?

Unsere Straßen haben nicht immer die gleichen Farben. Manchmal ist der Belag dunkler, manchmal heller. Aber warum eigentlich?

KiRaKa-Entdecker: Warum gibt es hellen und dunklen Asphalt?

WDR 5 KiRaKa Die KiRaKa-Entdecker 18.02.2020 03:54 Min. Verfügbar bis 17.02.2021 WDR 5 Von Jana Magdanz

Download

Es gibt verschiedene Arten von Asphalt und der Straßenbelag verändert seine Farbe auch im Laufe der Zeit. Es gibt ganz schwarzen Asphalt mit Löchern und Linien. Das ist meistens ganz neuer Asphalt. Damit kann das Regenwasser schneller ablaufen und die Autos beim Bremsen kommen schnell zum Stehen. Die schwarze Farbe kommt vom Bindemittel Bitumen, das im Asphalt drin steckt.

Autos und Lastwagen machen den Asphalt heller

Der Apshalt wird im Laufe der Zeit heller, wenn ganz viele Autos und Lastwagen drüber gefahren sind. Sie tragen das Bindemittel nach und nach ab. Dann kann man auch die Kieselsteine erkennen, die im Asphalt sind.

In Tunneln wird hellerer Asphalt benutzt

Die Straßenbauer achten bei der Farbe des Asphalts auch darauf, wo er verwendet wird. In Tunneln soll es hell sein. Also nimmt man da möglichst helle Steine. Und damit können die Autofahrer im Tunnel sehr viel besser sehen, was da passiert oder was los ist.

Warum sind manche Straßenbeläge hell und manche dunkel?

Wir nehmen verschiedene Straßenbeläge unter die Lupe.

Asphalt

Prof. Dr. Radenberg ist perfekt vorbereitet auf den Entdeckerbesuch: Er hat Proben rund um Asphalt bereitgestellt für Entdeckerin Paula.

Prof. Dr. Radenberg ist perfekt vorbereitet auf den Entdeckerbesuch: Er hat Proben rund um Asphalt bereitgestellt für Entdeckerin Paula.

Asphalt besteht zu einem großen Teil aus Kieselsteinen, die mit einem Klebemittel, dem Bitumen zusammengehalten werden. Es ist vor allem wichtig, dass die Kieselsteine fest und haltbar sind für eine Straße.

Kieselsteine im Asphalt können ganz unterschiedliche Farben haben. Von weiß über gelblich, grau bis zu rötlich ist alles dabei

Prof. Radenberg hat verschiedene Bohrkerne aus Asphaltdecken rausgesucht. Sie sind hart und schwer. Mit diesen Proben versteht Entdeckerin Paula besser, woraus Asphalt besteht.

Flüsterasphalt sieht von Nahem sehr grob, aber auch sehr gleichmäßig aus. In den großen Löchern kann das Regenwasser gut verschwinden und zur Seite der Straße ablaufen. Der Schall des Autolärms verschwindet auch in den Löchern.

Der geschliffene Querschnitt einer Asphaltdecke zeigt ganz deutlich die eingesunkenen Kieselsteine. Hier sind sie in einem ganz normalen Grau. Diese Straße würde wahrscheinlich fast schwarz aussehen, da so viel Bitumen zu sehen ist.

Wenn die Bitumenschicht die Kieselsteine komplett verdeckt, wirkt die Straße ganz schwarz. Sobald Autos ein paar Monate darübergefahren sind und Regen, Hagel und Schnee der Straße zusetzen, kommen irgendwann die Kieselsteine durch und die Straße bekommt eine andere Farbe.

Stand: 18.02.2020, 14:47

Darstellung: