Fragen und Antworten rund um das Coronavirus

Coronavirus

Fragen und Antworten rund um das Coronavirus

Immer wieder gibt es Neuigkeiten zum Coronavirus. Dabei kommen einem ganz schön viele Fragen in den Kopf. Hier könnt ihr auf einige Fragen zum Coronavirus Antworten finden.

Das Corona-Virus - Was ist das überhaupt?

Das Corona-Virus ist ein neuartiges Virus, das sich sehr schnell ausbreitet. Zuerst entdeckt wurde es in China, in der Stadt Wuhan. Man geht davon aus, dass das Virus von Tieren übertragen wurde, die dort auf einem Markt verkauft wurden. Auf Chinas Märkten werden nämlich teilweise ganz andere Dinge verkauft als bei uns in Deutschland. Ob es stimmt, dass das Virus von Fledermäusen stammt, wie viele sagen, ist nicht bewiesen. Sicher ist aber, dass das Virus zu allererst bei den Händlern auf dem Markt in Wuhan entdeckt wurde.

Wie kommt das Corona-Virus aus China zu uns nach Deutschland?

Durch Reisende. Ihr kennt das vielleicht aus den letzten Ferien: Heutzutage ist es sehr einfach, mit dem Flugzeug, dem Schiff oder dem Zug auch in weitentfernte Länder zu kommen. Davon machen viele Menschen Gebrauch. Auf diese Weis konnte sich das Corona-Virus sehr schnell verbreiten. Mittlerweile findet man es nicht mehr nur in China, sondern fast überall auf der Welt.

Warum ist die Sorge um Corona so groß?

Das Corona-Virus ist für alle etwas Neues. Deshalb weiß auch niemand, wie es mit dem Virus weitergeht oder wie man es bekämpfen kann.
Für die meisten Menschen ist das Virus aber immerhin nicht gefährlich. Wenn sie sich anstecken, bekommen sie nicht mehr als eine Erkältung oder in manchen Fällen eine Grippe. Es gibt sogar Menschen, die merken gar nicht, dass sie das Virus haben, weil sie sich nicht richtig krank fühlen.
Für einige Menschen kann das Virus aber doch gefährlich werden, zum Beispiel für ältere Leute. Das Risiko steigt besonders an, wenn man 60 Jahre oder älter ist. Auch für Menschen, die schon krank sind, kann das Virus gefährlich sein. Sie können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung bekommen.

Wie kann ich mich selbst und meine Familie und Freunde vor dem Corona-Virus schützen?

Von den wichtigsten Regeln habt ihr bestimmt schon gehört. Sie sind recht einfach:

  1. Ganz viel Händewaschen. Am besten jedes Mal, wenn ihr von draußen reinkommt und vor jedem Essen.
  2. Richtig Husten: Wenn ihr husten oder niesen müsst, immer in die Armbeuge. Falls ihr das Corona-Virus schon habt, es aber noch gar nicht wisst, ist es so unwahrscheinlicher, dass ihr die Krankheit weitergebt. Hustet ihr dagegen in eure Hand, sind dort plötzlich viele Viren, die ihr nach und nach weitergebt.
  3. Fasst euch nicht ins Gesicht. Das Virus wird nicht nur über kleine Spucketröpfchen übertragen, sondern auch über Bakterien, die überall kleben können. Wenn ihr da rein packt und danach über Mund, Augen oder Nase reibt, kann sich das Corona-Virus auch so übertragen.

Wie merke ich, dass ich Corona habe?

Wenn man das so genau sagen könnte… Anzeichen, dass man das Corona-Virus hat, gibt es viele unterschiedliche: Meistens startet die Erkrankung mit leichtem Schnupfen und Halskratzen. Dann kommt trockener Husten und Fieber dazu, manchmal auch Durchfall und Übelkeit. In härteren Fällen kann man sogar Schüttelfrost und Gliederschmerzen bekommen, wie bei einer richtig üblen Grippe. Bei schweren Corona-Fällen können die Betroffenen aber auch Atemnot oder eine Lungenentzündung bekommen.

Ich denke, ich habe das Corona-Virus. Was ist zu tun?

Erstmal einen Arzt anrufen. Der stellt einem am Telefon Fragen: Wie es einem geht, was man für Beschwerden hat und ob man in letzter Zeit mit einer Person unterwegs war, die das Corona-Virus vielleicht schon hatte. Der Arzt fragt auch, ob man in einem Gebiet oder in einem Land war, wo viele Corona-Fälle gemeldet wurden, zum Beispiel Italien oder in der Stadt Heinsberg bei uns in NRW.

Der Arzt ordnet erst einen Corona-Test an, wenn

  • die Krankheitssymptome passen und man entweder
  • in einem Corona-Gebiet war oder
  • man mit einer Person Kontakt hatte, die schon am Corona-Virus erkrankt ist.

Warum werden nicht einfach alle Menschen getestet?

In Deutschland leben zu viele Menschen, um alle zu testen. Dafür gibt es weder genug Ärzte noch genug Menschen, die die Proben von den Ärzten auswerten können. Die Krankenhäuser haben außerdem reichlich zu tun mit den Menschen, die einen schweren Fall des Corona-Virus haben – und die ganz normalen Patienten eines Krankenhauses sind schließlich auch noch da.
Viele Menschen, die mit jemandem zu tun hatten, der das Corona-Virus hat, müssen deshalb ohne Test zuhause bleiben, in Quarantäne.

Quarantäne – wie fühlt sich sowas an?

Hauptsächlich langweilig. Hört doch mal hier rein. Dort erzählt euch der neunjährige Leo von seinen Erfahrungen mit der Quarantäne.

Man kann sich doch gegen fast alles impfen lassen. Gibt es auch eine Impfung gegen das Corona-Virus?

Leider noch nicht. Aber die Wissenschaftler arbeiten auf Hochtouren daran.

In den Nachrichten zeigen sie öfters leere Supermarktregale. Muss ich mir da Sorgen machen?

Nein. Die Supermarktregale werden alle innerhalb der nächsten Tage wieder aufgefüllt. Es gibt in Deutschland genug Nudeln, Mehl und Klopapier für alle – und es kommt auch immer neues nach. Dass ganze Regalzüge leer sind, liegt nicht an fehlenden Waren, sondern an der Angst der Menschen. Sie fühlen sich durch das Virus unsicher und kaufen extra viel ein, um sich für harte Zeiten gewappnet zu fühlen. Das nennt man Hamsterkäufe.

In den letzten Tagen hört man immer wieder vom Robert-Koch-Institut, das über Corona informiert. Was ist das?

Das Robert-Koch-Institut ist eine Einrichtung in Deutschland, die versucht, Krankheiten schnell zu erkennen und zu bekämpfen. Dort arbeiten viele Wissenschaftler, die sich gut mit neuen und alten Krankheiten auskennen. Deshalb ist das Robert-Koch-Institut auch Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um das Corona-Virus geht. Deshalb versucht es auch die Menschen während der Corona-Krise jeden Tag mit neuen Informationen auszurüsten und Tipps zu geben, wie man sich am besten schützt.

Corona- Für Kinder erklärt 01:25 Min. Verfügbar bis 05.03.2021

Hier findet ihr noch weitere Informationen über das Coronavirus:

Stand: 18.03.2020, 13:38

Darstellung: