Wie geht die Gebärdensprache?

Wie geht die Gebärdensprache?

Tanja Jokisch ist Dolmetscherin für Gebärdensprache. Das ist die Sprache der Gehörlosen. Unter anderem dolmetscht sie die Sendung mit der Maus. Tanja hat uns im KiRaKa-Studio besucht und uns einige Wörter und Sätze gedolmetscht. Klickt in unser kleines Lexikon!

In der Sendung erklärte Tanja Jokisch, wie die Gebärdensprache, die Sprache der Gehörlosen, funktioniert. Sie ist Gebärdendolmetscherin, das heißt, sie übersetzt Worte in Gebärden.

Wie geht Gebärdensprache?

Mädchen spricht Gebärdensprache

Das Mädchen oben ist gehörlos und verständigt sich mit der Gebärdensprache.

Tanja brachte Christian erste Wörter in Gebärdensprache bei: zum Beispiel "Hallo". Dafür streckt man einfach einen Arm in die Luft und winkt mit der Hand

Eine Sprache besteht ja nicht nur aus einzelnen Wörtern. Dazu gehören auch Regeln, wie die einzelnen Worte zusammenhängen, die Grammatik. Tanja erklärt, welche Sprachregeln für die Gebärdensprache wichtig sind.

Die Sprache der Gehörlosen

Diese Sprache wird von Menschen genutzt, die gehörlos sind, die also nicht hören können. Vielleicht habt ihr im Fernsehen schon einmal eine Sendung gesehen, in der in einer Ecke ein Mann oder eine Frau Hand- und Mundbewegungen zum Film machen.

Das KiRaKa-Lexikon der Gebärdensprache

Als Tanja bei uns im KiRaKa-Studio war, hat sie ein paar Begriffe übersetzt. Und wir haben daraus ein Lexikon gemacht. Vieles ist logisch, manches wirkt lustig, manches Wort - wie zum Beispiel KiRaKa - muss buchstabiert werden. Funktioniert unter Hörendenfast wie eine Art Geheimsprache. Probiert es doch mal aus.

Hier siehst Du Tanja in Aktion: Sie übersetzt eine Sachgeschichte der Sendung mit der Maus.

Sachgeschichte: Großtierrettung (mit Gebärdensprache) Die Sendung mit der Maus 21.10.2018 07:47 Min. UT DGS Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Stand: 05.10.2018, 11:58

Darstellung: