KiRaKa-Blaulicht: Notarzt als Geburtshelfer

Fotomontage: Arzt Christian Hermanns und ein Baby-Notarzt-Wagen

KiRaKa-Blaulicht: Notarzt als Geburtshelfer

Wenn schwangere Frauen merken, dass ihr Kind sich auf den Weg macht, muss es manchmal ganz schnell gehen. Und wenn die Mütter es nicht mehr ins Krankenhaus schaffen, dann hilft der Notartz bei der Geburt.

Notärzte helfen allen Menschen! Natürlich auch den Menschen, die noch gar nicht geboren sind, nämlich den Babys im Bauch ihrer Mutter. Manchmal wird der Rettungsdienst gerufen, wenn Kinder zu früh auf die Welt kommen. Auch für erfahrene Notärzte und Rettungssanitäterinnen sind das aufregende Einsätze.

KiRaKa-Blaulicht: Geburten im Rettungswagen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.03.2021 06:42 Min. Verfügbar bis 23.03.2022 WDR 5


Alle Rettungskräfte sind für Geburten ausgebildet

Viele Schritte sind in solchen Situationen zu beachten: Die Mutter muss man beruhigen, den Vater muss man beschäftigen und man muss ganz vorsichtig mit dem Baby umgehen. Aber alle Rettungskräfte sind auch für Geburten ausgebildet. Sie können also auch den Müttern helfen, Kinder auf die Welt zu bringen. Wenn noch genug Zeit bleibt, versuchen die Rettungskräfte die Mutter so schnell wie möglich ins Krankenhaus zu fahren, damit sie das Baby dort im Kreißsaal gebären kann.

KiRaKa-Blaulicht: Frühgeburten haben die Retter gut im Griff

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.03.2021 07:51 Min. Verfügbar bis 23.03.2022 WDR 5


Die meisten Schwangerschaften verlaufen ohne Probleme

Eine Schwangerschaft dauert normalerweise etwa 40 Wochen. Kurz bevor das Kind auf die Welt kommt, liegt es mit dem Kopf nach unten im Bauch. Die Geburt startet mit Wehen in Minuten-Abständen, anfangs alle fünf bis zehn Minuten. Kurz bevor das Kind auf die Welt kommt, kommen die Wehen alle zwei Minuten. Bei den Wehen zieht sich die Gebärmutter zusammen. Die Mutter presst das Kind dann aus ihrem Bauch heraus.

KiRaKa-Blaulicht: Geburten sind besondere Einsätze

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.03.2021 02:06 Min. Verfügbar bis 23.03.2022 WDR 5


Eine Geburt kann sehr schnell gehen, aber auch mal viele Stunden dauern. Ist das Kind auf der Welt wird es kurz untersucht: Ist es kräftig genug, atmet es ? Auch die Mutter wird beobachtet, zum Beispiel, ob sie viel Blut verloren hat und ob ihr Kreislauf in Ordnung ist. Hat alles geklappt, ist die Geburt eines der schönsten Erlebnisse für eine Familie und auch für die Hebammen, Ärztinnen und Ärzte und alle Rettungskräfte.

Stand: 22.03.2021, 12:28

Darstellung: