So hält man Mai- und Junikäfer auseinander

Jeweils ein Mai- und ein Junikäfer sitzen auf einem Blatt

So hält man Mai- und Junikäfer auseinander

Im Juni fliegen die Junikäfer. Klar, das sagt ja schon der Name. Bekannter sind da schon eher die Maikäfer, die im Monat Mai unterwegs sind. Aber wie kann man sie auseinanderhalten?

Der Unterschied zwischen Mai- und Junikäfern

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.06.2020 03:41 Min. Verfügbar bis 22.06.2021 WDR 5

Einen Maikäfer haben die meisten wahrscheinlich noch nie gesehen. Der wurde nämlich vor ungefähr 50 Jahren fast komplett ausgerottet, weil man Angst hatte, dass er die Bäume kaputt macht. Jetzt, 50 Jahre später, hat man nicht mehr so große Angst und der Maikäfer kommt wieder. Mit bis zu drei Zentimetern ist der Maikäfer größer als viele andere Käfer. Außerdem hat er recht große Fühler, mit denen er Kilometerweit riechen kann. Pro Jahr sind mehr als 100 Millionen Maikäfer unterwegs. Vor allem im Mai, daher auch der Name.

Mai- und Junikäfer sind verwandt

Und einen Monat später als der Maikäfer schlüpft dann der Junikäfer. Der Junikäfer ist dabei nur ganz schwer vom Maikäfer zu unterscheiden. Der Maikäfer hat einen schwarzen Kopf, und der Junikäfer nicht. Außerdem ist der Junikäfer ein wenig kleiner und seine Flügel sind ein bisschen heller, als die vom Maikäfer. Und er ist weniger im Wald – dafür öfter mal im Garten zu sehen. Die Juni-Käfer Larve liebt nämlich Graswurzeln und am liebsten vom gemähten Rasen. Wenn der Käfer dann geschlüpft ist, lebt er etwa vier bis sechs Wochen. Und am liebsten fliegt der Junikäfer, wenn die Sonne gerade untergeht.

Stand: 22.06.2020, 12:53

Darstellung: