Flüchtende aus der Ukraine an der Grenze zur Slowakei

Wie man den Menschen in der Ukraine helfen kann

Mit Beginn des Krieges ist das Leben für viele Ukrainer und Ukrainerinnen sehr schwierig geworden. Mehr als 100.000 Menschen sind auf der Flucht. Ihr fragt euch, wie ihr helfen könnt? Hier erfahrt ihr, welche Möglichkeiten es gibt.

Hilfsorganisationen sammeln Sachspenden ein

In einer Turnhalle in Dortmund werden Sachspenden gesammelt

In einer Turnhalle in Dortmund werden Sachspenden gesammelt

Vor allem Spenden sind in der jetzigen Situation hilfreich. Es gibt einige Hilfsorganisationen oder Kirchengemeinden, die Geld aber auch Sachspenden, also Decken, Kleidung oder ähnliches einsammeln und es in die Ukraine oder an die Grenze zur Ukraine bringen. Vielleicht finden bei euch vor Ort ja Sammelaktionen statt, wo ihr etwas abgeben könnt.

Geld spenden, solltet ihr nur mit euren Eltern zusammen

Vorsicht bei Geldspenden: Es gibt auch Betrüger, die die Situation ausnutzen wollen und das Geld in die eigene Tasche stecken. Deshalb solltet ihr ganz genau hinschauen und aufpassen, wohin ihr euer Geld spendet. Am besten informiert ihr euch gemeinsam mit euren Eltern!

Bevor ihr Geld an eine Organisation spendet, solltet ihr euch über sie informieren. Die grogen Hilfsorganisationen haben alle eine Internetseite. Dort steht auch beschrieben, welche Projekte sie in der Ukraine unterstützen und wohin das Spendengeld fließen soll.

Hilfe für Kinder aus der Ukraine

Es gibt sehr viele Organisationen, die sich vor allem um Kinder kümmern, wie Unicef und SOS Kinderdorf oder Organisationen, die ganz speziell nur medizinische Hilfsgüter liefern, wie das Deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor. Wenn ihr etwas spenden wollt, dann besprecht das mit euren Eltern oder mit euren Lehrerinnen und Lehrern in der Schule. Ihr alleine solltet nicht spenden.

Wie ihr noch Anteil nehmen könnt

28.02.2022, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein kleiner Junge mit einem Plakat gegen den Krieg

Ein kleiner Junge mit einem Plakat gegen den Krieg

An vielen Orten sind in den kommenden Tagen Demonstrationen geplant. Das heißt, dort gehen Menschen gemeinsam auf die Straße, um zu zeigen, dass sie Russlands Verhalten falsch finden und auf der Seite der Ukrainer und Ukrainerinnen sind. Wenn ihr bei so einer Demonstration dabei sein wollt, dann fragt mal eure Eltern, ob sie mit euch hingehen.

Stand: 28.02.2022, 16:01 Uhr

Darstellung: