Neues aus dem Weltall: Testflug der Crew Dragon

Raumschiff-Kapsel Crew Dragon der Raumfahrt Firma SpaceX dockt an der ISS an

Neues aus dem Weltall: Testflug der Crew Dragon

Ein neues Raumschiff ist zum ersten Mal zur Internationalen Raumstation ISS geflogen: Die Crew-Dragon. Und im Kölner Raumfahrtzentrum müssen Testpersonen neun Wochen lang im Bett liegen. Warum, erfahrt ihr hier!

Ein ganz neuartiges Raumschiff ist zum ersten Mal zur Internationalen Raumstation ISS geflogen. Die Crew-Dragon, übersetzt Mannschafts-Drache, ist ein schickes kleines Raumschiff, das Astronauten zur ISS transportieren soll.

Raumschiff-Kapsel Crew Dragon der Raumfahrt Firma SpaceX landet an Fallschirmen im Meet

Und zwar das erste Raumschiff einer privaten Firma, das diesen Zweck erfüllt. Beim Testflug Anfang März war erstmal ein Dummy an Bord - eine Astronautenpuppe. Auf dem Bild links seht ihr, wie die Kapsel an Fallschirmen im Ozean landet.

Raumschiff-Kapsel Crew Dragon der Raumfahrt Firma SpaceX wird aus dem Meer gezogen

Auf dem Bild unten seht ihr, wie die Crew Dragon nach erfolgreichem Testflug aus dem Meer gezogen.

Im Bett liegen für die Raumfahrt-Forschung

Beim Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt in Köln haben sich viele Menschen für die Raumfahrt ins Bett gelegt. Neun Wochen lang müssen sie für ein Forschungsprojekt im Bett bleiben, damit die Forscher noch besser verstehen, was mit den Muskeln und Knochen der Astronauten passiert.

Teilnehmer einer Raumfahrt-Studie in Frankreich

Das sieht dann aus, wie auf dem Foto hier links. Das wurde bei einem ähnlichen Test für die Europäische Raumfahrt-Agentur Esa in Frankreich 2017 aufgenommen. Die Teilnehmer mussten 60 Tage im Bett verbringen.

Stand: 29.03.2019, 15:27

Darstellung: