Herzfunk: Warum muss man eine Badehose anziehen?

Zwei Jungen stehen umarmt auf einem Steg am See und haben Badehosen an.

Herzfunk: Warum muss man eine Badehose anziehen?

Sebastian hat eine Frage: Im Schwimmbad trägt er eine Badehose. Warum ist das so? Am See mit seinen Eltern kann er auch nackt ins Wasser. Ohne Badehose kann er viel besser schwimmen und ihm wird auch nicht so kalt.

Herzfunk: Warum muss man eine Badehose anziehen?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 09.08.2021 03:43 Min. Verfügbar bis 09.08.2026 WDR 5 Von Elisabeth Raffauf


Download

In den meisten Schwimmbädern und auch an Seen oder im Meer ist es üblich: Jungs ziehen eine Badehose an und Mädchen Badanzüge, Bikinis oder Burkinis. Warum?

Die Verordnung

Für die meisten öffentlichen Schwimmbäder ist es ganz klar geregelt. Wer hier baden möchte, muss Badekleidung tragen und zwar aus sogenanntem "handelsüblichen" Material. Das heißt: Normale Unterhosen aus Baumwolle gehen nicht. Richtige Badekleidung trocknet schneller, zieht einen nicht runter und bleibt auch stabil.

Die Hygiene

Hygiene und Sauberkeit sind übrigens dafür nicht die Hauptgründe. Denn wenn es tatsächlich passiert, dass man im Schwimmbad pinkelt oder auch größere Geschäfte macht, nützt die Badekleidung nichts.

Scham und Schutz

Ganz klar. Die Kinder, die wir gefragt haben sagen: Es wäre ihnen peinlich, wenn fremde Menschen sie nackt sähen und auf ihre Geschlechtsteile schauen würden. Und umgekehrt, möchte man vielleicht gar nicht sehen, wie andere ganz nackt aussehen. Manche fürchten auch von anderen fotografiert zu werden und dann im Internet zu landen.

Ohne Badehose

Andererseits: Es gibt Kulturen, in denen nackt baden ganz normal ist und an FKK-Stränden oder auch zu bestimmten Zeiten in manchen Bädern ist es auch hier möglich. Wichtig ist: Es muss erlaubt sein und es ist freiwillig. Das heißt: Man entscheidet selbst, ob man sich damit wohl fühlt.

Stand: 09.08.2021, 11:51

Darstellung: