Herzfunk: Warum wachsen Haare unter den Armen?

Ein Mann mit Haaren in den Achselhöhlen

Herzfunk: Warum wachsen Haare unter den Armen?

Runa hat eine Frage: Warum wachsen irgendwann Haare unter den Armen, nämlich in den Achselhöhlen? Die Haare dort nennt man Achselhaare. Wozu sind diese Haare überhaupt gut?

Herzfunk: Warum haben wir Achselhaare?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 16.08.2021 03:37 Min. Verfügbar bis 16.08.2026 WDR 5 Von Katrin Sanders


Download

Pünktlich zum Start der Pubertät zeigen sich neue Haare am Körper: Es geht los mit den so genannten Schamhaaren. Sie wachsen zwischen den Beinen, auf und rund um die Geschlechtsteile. Und es geht gleich weiter mit Haaren, die ab der Pubertät unter den Armen wachsen. Haare am Körper haben ein paar schöne Vorteile für Menschen - ob auf dem Kopf, unter den Armen oder insgesamt auf der Haut.

Haare können was

  • Auf dem Kopf schützen sie vor Sonnenbrand und halten warm im Winter.
  • Haare sind berührungsempfindlich. Wir merken das, wenn wir streicheln oder gestreichelt werden: Wo Haare auf der Haut sind, spürt man mehr von der Berührung.
  • Haare helfen den Schweiß aus dem Körper nach Außen zu leiten. Im Sommer ist das gut, weil der Körper viel schwitzen muss, um die richtige Temperatur zu halten.
  • Haare halten die Schweißtröpfchen länger am Körper. Sie sorgen so dafür, dass unser körpereigener Geruch etwas länger an uns kleben bleibt.

Achselhaare fühlen....

... sich etwas anders an, denn sie sind drahtiger als die Haare auf dem Kopf. Aber sie wachsen genau wie alle anderen Haare am Körper: Im Sommer etwas schneller als im Winter; bei manchen schneller, bei anderen langsamer. Der große Unterschied zu den Kopfhaaren ist: Achselhaare und Schamhaare muss man nicht schneiden. Denn sie leben nicht so lange, wie die auf dem Kopf und fallen nach wenigen Monaten von selber aus. 

Wissen über Haare

Alle Haare am Körper wachsen etwa einen Zentimeter pro Monat. Das gilt für die Haare auf dem Kopf, für Achselhaare, Schamhaare, Augenbrauen, Wimpern und sogar für die Haare in der Nase. Bei der Geschwindigkeit gibt es keine Unterschiede. ABER: Die Haar-Arten leben unterschiedlich lang:

  • Ein Haar auf dem Kopf lebt 7-8 Jahre, bevor es ausfällt. Kopfhaare können in dieser Zeit also ca. 90 cm lang werden.
  • Augenbrauen und Beinhaare leben ca. zwei Monate, bevor sie ausfallen. Sie werden in dieser Zeit bis zu 2 cm lang.
  • Schamhaare wachsen 6-7 Monaten lang, bevor sie ausfallen. In dieser Zeit können sie höchstens 6 cm lang werden.
  • Achselhaare ungefähr sechs Monate.

Höchstleistungen aus der Haarfabrik

Ein Haar wächst rund 0,4 Millimeter jeden Tag. Bei 100.000 Kopfhaaren wachsen also etwa 40 Meter Haar täglich. Im Monat macht das rund 1200 Meter neues Haar. Der Motor dafür liegt in den Haarwurzeln: Blutgefäße versorgen sie mit Nährstoffen, die das Haar wachsen lassen. Im Leben eines Haares gibt es die Zeit des Wachsens, die Zeit der Ruhe und die Zeit, in der sich das Haar langsam zurückbildet und am Ende ausfällt. Jedes Haar hat einen eigenen Rhythmus. So kommt es, dass nie alle Haare gleichzeitig ausfallen und wir immer genug Haare auf dem Kopf und unter den Achseln haben.

Stand: 16.08.2021, 10:17

Darstellung: