Was tun bei Angst im Dunkeln?

Angst im Dunkeln

Was tun bei Angst im Dunkeln?

Angst im Dunkeln haben viele Menschen. Das Zimmer, das man bis in jede Ecke hinein kennt, fühlt sich auf einmal komisch an, der Weg zum Klo macht Angst und man hört merkwürdige Geräusche.

Angst im Dunken: Was kann ich tun? - Herzfunk

KiRaKa Herzfunk 19.11.2018 04:06 Min. KiRaKa

Download

Angst im Dunkeln - das kann helfen...

  • ein Licht anlassen, das nur ein bisschen leuchtet und ein schönes Licht beim Schlafen macht.
  • ein spezielles Nachtlicht kaufen: Es gibt Nachtlampen, die leicht, nur ein bisschen oder richtig hell leuchten, wenn man in die Hände klatscht.
  • ein Steckdosenlicht benutzen, das immer in der Steckdose steckt und erst dann angeht, wenn es dunkel wird. Wenn es hell wird, geht es wieder aus. Damit verbraucht man nicht so viel Strom.
  • bei einer Nachtwanderung oder auf der Klassenfahrt immer nah bei den anderen bleiben und eine Taschenlampe mitnehmen.
  • kurz vor dem Schlafengehen keine aufregenden Spielfilme mehr gucken.
  • mit der Schwester oder dem Bruder im selben Zimmer übernachten, damit man sich nicht allein fühlt.
  • nachts die Tür einen Spalt weit offen lassen.
  • vor dem Einschlafen ein schönes Hörspiel oder ein Hörbuch hören oder Musik anmachen, die beruhigt.
  • Kinder nicht extra erschrecken, die Angst im Dunkeln haben!

Woher kommt die Angst im Dunkeln?

Schon in der Dämmerung am Abend sieht die Welt ein bisschen anders aus als bei Tageslicht. Die Möbel und Gegenstände um uns herum verändern sich und werfen Schatten. Man kann plötzlich nicht mehr alle Zimmerecken ganz und gar einsehen. Das Dunkle am Abend regt die Phantasie an. Das ist ganz normal. Tagsüber ist der Kopf immerzu beschäftigt und somit abgelenkt. In der Nacht, wenn man im Bett liegt, hat man sehr wenig, was einen ablenkt. Der Kopf geht dann auf eigene Entdeckungsreise.

Sehen und gesehen werden... Achtung: Jetzt kommt die dunkle Jahreszeit

Wenn es im Winter immer früher dunkel wird, sollten alle auf dem Weg in die Schule oder auf dem Nachhauseweg besonders gut mitdenken. Eine gute Beleuchtung am Fahrrad und dazu Leuchtstreifen auf dem Anorak helfen, dass man rechtzeitig gesehen wird. Autofahrer erkennen nämlich Fußgänger oder Radfahrer, die dunkel gekleidet sind, erst, wenn sie schon sehr nah sind. Das reicht dann oft nicht fürs Bremsen und das ist gefährlich.

Stand: 19.11.2018, 16:24

Darstellung: