Herzfunk: Warum ist man mit 18 erwachsen?

Eine Gruppe Jugendliche

Herzfunk: Warum ist man mit 18 erwachsen?

Vor 45 Jahren wurde ein Gesetz geschrieben, in dem steht, dass man ab dem 18. Geburtstag erwachsen und volljährig ist.

Warum ist man mit 18 erwachsen?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 30.12.2019 04:00 Min. Verfügbar bis 30.12.2024 WDR 5 Von Katrin Sanders


Download

Man darf bei allen Wahlen mitentscheiden, darf eigene Entscheidungen über sein Leben treffen, heiraten und Verträge machen. Ohne die Eltern um Erlaubnis fragen zu müssen. Mit 18 ist man kein Kind mehr und übernimmt selbst die ganze Verantwortung für sich.

Kind sein hat auch Vorteile

Wenn man erst 14 oder 16 Jahre alt ist, ist das anders: Kinder und Jugendliche werden vom Gesetz geschützt, zum Beispiel vor Dingen, die nicht gut für sie sind.
Denn sie haben nicht so viel Erfahrung, wie jemand der ihnen einen Vertrag fürs Handy oder fürs Fitness-Studio anbietet. Deshalb können Kinder solche Verträge nicht ohne ihre Eltern machen. Sie können auch nur ihr Taschengeld, also kleine Beträge ganz nach eigenen Vorstellungen ausgeben. Wenn sie etwas Teureres kaufen wollen, brauchen sie dazu die Erlaubnis ihrer Eltern.

Erwachsen werden Schritt für Schritt

Mit dem Älterwerden bekommen Kinder immer mehr Rechte und Pflichten. In unseren Gesetzen ist fest gelegt, wie aus Kindern nach und nach Erwachsene werden:

  • Der so genannten „Taschengeldparagraph“ besagt, dass Kinder ab sieben Jahren ihr Taschengeld nach den eigenen Vorstellungen ausgeben dürfen.
  • Mit zwölf Jahren dürfen Kinder nicht mehr gegen ihren Willen gezwungen werden, eine andere Religion anzunehmen. Und mit vierzehn Jahren dürfen sie selbst entscheiden, welche Religion sie haben wollen - auch wenn die Eltern dagegen sind.
  • Mit vierzehn sind Kinder keine Kinder mehr, sondern Jugendliche. Wenn Jugendliche sechzehn Jahre alt sind, dürfen sie schon bis Mitternacht in eine Diskothek oder Kneipe gehen.  Sie dürfen dort auch Bier trinken, aber keinen Schnaps.
  • Vieles ist also genau festgelegt, bis Jugendliche dann achtzehn Jahre alt und damit nach dem Gesetz „erwachsen“ sind. Erwachsene dürfen Autofahren, Verträge abschließen und wenn gewählt wird, haben sie eine Stimme und können mit abstimmen.

Fragt mal eure Großeltern....

..wann sie erwachsen geworden sind. Es ist nämlich erst 45 Jahre her, da wurden Jugendliche nicht mit achtzehn, sondern erst mit einundzwanzig Jahren erwachsen. Wenn sie zum Beispiel mit zwanzig Jahren eine Arbeit annehmen wollten, mussten sie ihre Eltern noch um Erlaubnis fragen. Das hat sich geändert. Ihr könnt mit 18 selbst einen Arbeitsvertrag unterschreiben und musst niemanden um Erlaubnis fragen.

Stand: 30.12.2019, 17:17

Darstellung: