Herzfunk: Wie ist es, erwachsen zu sein?

Füße von Eltern und Kind

Herzfunk: Wie ist es, erwachsen zu sein?

Was man isst oder spielt, wen man trifft oder wann man ins Bett geht - wenn man erwachsen ist, kann einem bei solchen Fragen niemand mehr reinreden.

Wie ist es, erwachsen zu sein?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 03.05.2021 03:30 Min. Verfügbar bis 03.05.2026 WDR 5 Von Katrin Sanders


Download

Allerdings muss man auch einiges selbst in die Hand nehmen, wenn man erwachsen ist: Man muss einen Beruf lernen und eigenes Geld verdienen. Man kann Verträge abschließen, muss aber die Vereinbarungen einhalten. Man muss die Gesetze einhalten und dafür gerade stehen, wenn man das nicht geschafft hat.

Je älter man wird, desto mehr darf man selbst entscheiden.

Kinder werden nach und nach erwachsen. Mit dem älter werden bekommen sie immer mehr Rechte und auch Pflichten. Das geschieht schrittweise. In unseren Gesetzen ist genau festgelegt, wie aus Kindern Erwachsene werden:

  • Da gibt es beispielsweise den sogenannten „Taschengeldparagraf“. Er besagt, dass Kinder mit sieben Jahren ihr Taschengeld nach den eigenen Vorstellungen ausgeben dürfen.
  • Mit zwölf Jahren dürfen Kinder nicht gegen ihren Willen gezwungen werden, eine andere Religion anzunehmen.
  • Mit vierzehn Jahren können sie ganz allein entscheiden, welche Religion sie haben wollen - auch wenn die Eltern dagegen sind.
  • Jugendliche ab sechzehn Jahren dürfen bis Mitternacht ausgehen. Sie dürfen in eine Kneipe gehen und dort auch Bier trinken, wenn’s sein muss. Aber keinen Schnaps.
  • Vieles ist festgelegt, bis Jugendliche dann achtzehn Jahre alt sind und damit nach dem Gesetz „erwachsen“. Sie dürfen dann Auto fahren, Verträge abschließen, eine Wohnung anmieten und bei der Wahl zum Bundestag ihre Stimme abgeben. So entscheiden sie mit, was politisch passiert.

Was ist besser: Erwachsen sein oder Kind sein? Deine Meinung?

Fragt mal eure Großeltern....

..wann sie erwachsen geworden sind. Es ist noch gar nicht solange her, da wurden Jugendliche nicht mit achtzehn, sondern erst mit einundzwanzig Jahren erwachsen. Wenn sie zum Beispiel mit zwanzig Jahren eine Arbeit annehmen wollten, mussten sie ihre Eltern, eure Ur-Großeltern, noch um Erlaubnis fragen. Da hat sich einiges geändert.

Stand: 03.05.2021, 12:58

Darstellung: