Herzfunk: Warum weint man, wenn etwas schön ist?

Ein Mädchen hält sich die Hände vors Gesicht

Herzfunk: Warum weint man, wenn etwas schön ist?

Tränen fließen manchmal, wenn etwas sehr traurig ist. Aber nicht nur. Manchmal weinen wir auch vor Glück. Wie kommt‘s?

Warum weint man, wenn etwas schön ist?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 27.07.2020 03:36 Min. Verfügbar bis 27.07.2025 WDR 5 Von Elisabeth Raffauf

Download

Freudentränen, wenn die Spannung abfällt

Tränen vor Freude weinen wir in Situationen, in denen wir sehr berührt sind. Vielleicht waren wir angespannt, ob etwas klappt, wie die Mathearbeit ausgefallen ist oder ob man die Freundin nach einer langen Trennung wiedersehen darf. Und dann ist es soweit. Eine Anspannung fällt von uns ab. Wir lassen unserer Erleichterung und unseren Glücksgefühlen freien Lauf.

Freudentränen schmecken anders

Die Tränendrüsen werden aktiviert, wenn das Gehirn bestimmte Botenstoffe dorthin sendet. Interessant: Wenn wir vor Trauer weinen, dann schmecken die Tränen salziger. In Freudentränen ist weniger Salz drin.

Tränen sind immer okay

Weinen ist ein Zeichen von Gefühlen. Tränen befreien und wir können sie zeigen, wenn wir mit Personen zusammen sind, denen wir vertrauen. Egal ob Freudentränen oder Trauertränen.

Stand: 27.07.2020, 12:39

Darstellung: