Herzfunk: Wie groß kann ich werden?

EIn Junge mit einem Maßband

Herzfunk: Wie groß kann ich werden?

Wie groß ein Kind wird, steht schon bei der Geburt fest. Denn die Größe wird durch die eigenen Eltern vererbt. Von Anfang ist festgelegt, wie groß das Kind (wahrscheinlich) einmal sein wird und auch wann es wächst

Herzfunk: Wie groß kann ich werden?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 12.04.2021 03:43 Min. Verfügbar bis 12.04.2026 WDR 5 Von Katrin Sanders


Alle Kinder wachsen im ersten Lebensjahr am meisten. Der große Schub aber kommt in der Pubertät. Und die findet bei den Kindern zu unterschiedlichen Zeitpunkten statt:

  • Mädchen kommen etwas früher in die Pubertät und wachsen daher auch oft früher in die Höhe als die Jungen in einer Klasse.
  • Auch Jungen können früh in die Pubertät kommen und schnell wachsen. Der Nachteil der Frühentwickler ist aber: Sie hören meist früher auf zu wachsen und werden dann nicht mehr sehr groß. Wer also als Zehnjähriger zu den Großen gehört, wird oft später von den jetzt noch Kleinen überholt.

Man kann nichts tun um schneller größer zu Werden. Auch mit gesundem Essen, Dehnübungen oder viel Schlaf wird kein Kind größer als es werden kann.  

Zu klein für dein Alter?

Der erste Schritt ist: Die Eltern fragen, wie groß sie sind und wann sie gewachsen sind. Vielleicht waren auch sie Spätentwickler? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass auch ihr Kind spät in die Pubertät kommt und seinen Wachstumsschub später haben wird. Wenn das nicht beruhigt und weiterhilft, kann man mit dem Kinderarzt / der Kinderärztin sprechen. Es gibt Tabellen und Kurven, in denen man nachschauen kann, in welchem Alter ein Kind wie groß sein soll. Dann kann man entscheiden, ob sich eine spezielle Knochenuntersuchung lohnt. Nur in sehr seltenen Fällen gibt es eine Störungen beim Wachstum, die eventuell behandelt werden sollten.

Zu groß,  zu klein? Da gibt’s Vor- und Nachteile!

  • Wer groß ist, kommt leichter an Sachen dran, die höher hängen und kann beim Basketball die Bälle weiter oben wegschnappen.
  • Wer zu groß ist, stößt manchmal an den Türrahmen, muss sich bücken und wird in der Klasse immer sofort gesehen.
  • Wer klein ist, wird manchmal übersehen. Kann sich aber besser verstecken.
  • Wer klein ist, ist oft schnell und wendig. Beim Sport ist das oft ein Vorteil.

Stand: 12.04.2021, 10:45

Darstellung: