Wieso wird der Penis steif, wenn wir ein Mädchen sehen, was wir mögen?

Wieso wird der Penis steif, wenn wir ein Mädchen sehen, was wir mögen?

Blitzschnelle Reaktionen im Gehirn oder auch Nerven im Rückenmark sorgen dafür, dass der Penis steif wird. Wenn man jemand ziemlich gut findet, sich sehr wohl fühlt, aufgeregt ist oder Angst hat, kann diese Reaktion ausgelöst werden.

Das muss aber nicht jedes Mal so sein. Wenn das Gehirn merkt, dass man ein Mädchen richtig gut findet, schickt es vollautomatisch einen Reiz zum Penis. Wenn der Penis dann steif wird, kann man das nicht unterdrücken. Es passiert einfach! Biologen nennen das „Reflex“.

Schon der Penis eines Babys kann steif werden, zum Beispiel wenn sich der Kleine richtig wohl fühlt, nach dem Baden oder wenn es schön warm und gemütlich ist. Später kann der Penis steif werden, wenn man ein Mädchen sieht, das man mag; wenn man müde ist, der Körper verspannt ist oder man noch aufgeregt ist vom Toben mit anderen Kindern. Besonders häufig aber wird der Penis in der Nacht steif, wenn man schläft. Davon bekommen Jungen dann meistens nichts mit.

Warum? Weshalb?

Normalerweise ist der Penis weich. Aber ohne einen festen Penis würde der Sex - das miteinander schlafen - nicht klappen. Der Penis kann nicht in die Scheide der Frau hinein, wenn er ganz weich ist.

Wie?

Der Penis wird steif, weil er sich mit Blut füllt. Im Penis sind drei so genannte Schwellkörper. So wie Schwämme füllen sich diese Schwellkörper mit Blut, wenn man erregt ist. Weil diese Schwellkörper von einer Haut umgeben sind, drücken sie, wenn sie voller Blut sind, gegen die Außenhaut des Penis und machen ihn so prall und steif.

Stand: 30.10.2017, 14:32

Darstellung: