Warum finden Kinder Sex eklig und später nicht mehr?

Pärchen im Bett

Warum finden Kinder Sex eklig und später nicht mehr?

Wenn Kinder etwas über erwachsene Sexualität erfahren, finden sie das manchmal eklig. Später, wenn sie älter werden, nicht mehr.

Kindliche Sexualität ist anders als erwachsene Sexualität

Kinder können sich erwachsene Sexualität nicht vorstellen. Das ist nichts, was sie machen und auch nichts, was sie machen möchten. Kindliche Sexualität ist anders als erwachsene Sexualität. Kinder sind Entdecker und Forscher. Sie möchten wissen, wie ihr Körper aussieht und wie der Körper des anderen Geschlechts aussieht.

Erwachsener Sex

Kinder finden erwachsene Sexualität manchmal eklig, weil sie sich einfach nicht vorstellen können, dass so etwas Spaß macht. Ihr Körper ist auch nicht so weit entwickelt und sie wissen noch wenig darüber. Das ist ganz normal.

Schöne Vorstellung von Sex

Wenn Kinder älter werden und sich ihr Körper zur Frau und zum Mann entwickelt, ändert sich etwas. Sie haben vielleicht auch liebevolle Gefühle zu Gleichaltrigen, die sie vorher so nicht hatten. Und sie möchten diesen Menschen, die sie so mögen, auch körperlich nah sein. So entdecken sie, dass solch eine körperliche Nähe mit einem geliebten Menschen etwas Schönes sein kann.

Was tun, wenn einen das Thema beschäftigt?

Viele Kinder haben gesagt, dass sie Sex nicht mehr eklig fanden, als sie im Sexualkundeunterricht darüber geredet haben und mehr darüber erfahren haben. Sex ist kein Thema, über das man mit jedem sprechen kann und es wird auch nicht so locker darüber geredet wie über ein Fußballspiel oder ein gebrochenes Bein. Aber mit Menschen, denen man vertraut, kann man schon darüber reden. Das können die Eltern sein oder besonders nette Lehrer oder auch Freunde und Freundinnen.

Stand: 18.09.2017, 17:58

Darstellung: