Herzfunk: Was ist eine Vorhaut?

Herzfunk: Was ist eine Vorhaut?

Die Vorhaut ist eine Extra-Hautschicht, die über der Eichel an der Spitze vom Penis liegt. Diese Eichel ist sehr empfindlich. Es tut Jungen zum Beispiel sehr weh, wenn sie dort von einem Ball getroffen werden.

Herzfunk: Was ist die Vorhaut?

KiRaKa Herzfunk 26.08.2019 03:59 Min. Verfügbar bis 25.08.2020 KiRaKa Von Katrin Sanders

Download

Die Vorhaut schützt die Eichel. Sie hält außerdem Schmutz und Bakterien von der Penisspitze ab. Die Vorhaut liegt aber nicht knalleng über der Eichel. Sie ist eine Art Hauttasche, in der sich Bakterien und Krankheitserreger gerne festsetzen. Damit daraus keine Entzündung wird, ziehen Jungen beim Baden oder Duschen die Vorhaut vorsichtig zurück und waschen die Eichel unter der Vorhaut mit Wasser und Seife.

Am Anfang klebt's noch...

Bei einem Baby kann man die Vorhaut noch nicht zurückziehen. Denn die Hautschichten von Vorhaut und Eichel sind noch fest miteinander verklebt. Das ist bis zum ersten Lebensjahr vollkommen normal. Mit der Zeit dann dehnt sich Vorhaut, sie wird beweglicher und löst sich nach und nach von der Eichel. Dann erst kann man sie leicht zurückziehen. Bis zum dritten Geburtstag ist das bei den meisten Jungen so.

Beschneidung ja oder nein?

Muslimische und jüdische Jungen werden schon als kleine Kinder fast immer beschnitten. Die Beschneidung ist in ihrer Kultur üblich. Deshalb wurde im Gesetz dafür extra eine Ausnahme gemacht. Denn eigentlich dürfen Kinder bei uns nur dann beschnitten werden, wenn es einen medizinischen Grund gibt. Wenn es zum Beispiel Probleme beim Pipimachen gibt.

Bei der Beschneidung wird die Vorhaut, die vorne am Penis die Eichel umhüllt, beschnitten. Der kleine Schnitt wird unter Narkose gemacht, damit der Junge nichts spürt. Durch den Schnitt kann es sein, dass die Eichel frei zu sehen ist. Der kleine Rest von der Vorhaut rutscht zurück und sieht ein bisschen wie ein aufgerollter Strumpf aus.

Viele Kinderärzte finden, dass eine Beschneidung ohne medizinischen Grund verboten sein sollte. Sie versuchen aber, eine zu enge Vorhaut erstmal mit einer Salbe zu behandeln. Oft genügt das. Nur sehr selten muss operiert werden.

Was ist "Smegma"?

Wenn die Eichel nicht gewaschen wird, sieht man nach kurzer Zeit weiße cremige Stellen unter der Vorhaut. Es ist eine klebrige Masse, die sich aus Hautzellen, Hauttalg und Pipiresten zusammensetzt. Manche nennen sie einfach "Pimmelkäse". Der richtige Ausdruck ist "Smegma". Das Smegma ist nicht zu übersehen und riecht außerdem ganz eindeutig! Dieser Geruch ist ein sicheres Zeichen, dass sich unter der Vorhaut Bakterien breit gemacht haben. Ab ins Badezimmer!

Stand: 26.08.2019, 16:27

Darstellung: