Herzfunk: Wie ist es, wenn jemand einen nicht mehr mag?

Herzfunk: Wie ist es, wenn jemand einen nicht mehr mag?

Klar, wenn man mit jemandem befreundet ist und sich gut versteht, dann fühlt man sich geborgen. Anders wird es, wenn der Andere einen nicht mehr mag.

Das Gefühl

Natürlich möchte jeder gemocht werden. Und erst recht von seinen Freunden und Geschwistern, selbst wenn es manchmal Streit gibt. Das Gefühl nicht mehr gemocht zu werden ist schrecklich. Man fühlt sich traurig, vielleicht auch wütend, auf jeden Fall abgelehnt.

Wie kann das passieren

Es kann viele Gründe dafür geben, dass jemand zu einem sagt, dass er einen nicht mehr mag. Auch man selbst mag vielleicht Menschen, die man vorher noch gern hatte, in bestimmten Situationen oder auch für länger nicht mehr. Er hat etwas gemacht, was man nicht leiden kann, er hat einen ausgegrenzt, über einen gelacht oder – und das ist ganz schmerzhaft – es ist plötzlich jemand anderes da, den er oder sie interessanter findet.

Gefühle rauslassen

Wenn man sich verletzt fühlt und sauer oder traurig ist, ist es gut, diese Gefühle nicht mit sich herumzutragen, sondern sie „rauszulassen“. Manchen Menschen hilft es, dann in ihr Kissen zu brüllen oder auch zu weinen. Andere reden mit jemandem über ihren Kummer und überlegen, was sie tun können.

Die Sache klären

Oft ist es hilfreich die Sache zu klären und zu fragen: „Warum magst du mich nicht mehr?“ - „Ich könnte darauf achten, wenn ich weiß, was dich stört.“ Und: „Ist das für länger?“ - „Können wir uns wieder vertragen?“ Manchmal ist es auch ein Missverständnis, das sich aufklären und aus der Welt schaffen lässt.

Stand: 06.02.2017, 13:58

Darstellung: