Herzfunk: Woran erkennen Jungs, dass sie Jugendliche werden?

Junge mit Bart

Herzfunk: Woran erkennen Jungs, dass sie Jugendliche werden?

Es gibt mehr als nur ein Zeichen, wenn der Körper von Jungen auf jugendlich umschaltet. In dieser Zeit der Pubertät passiert vieles bei den Jungen gleichzeitig.

Gibt es auch ein Zeichen bei den Jungs, dass man jugendlich wird

KiRaKa Herzfunk 30.09.2019 04:00 Min. Verfügbar bis 29.09.2020 KiRaKa Von Katrin Sanders

Download

Die ersten Haare zeigen sich zunächst am Hodensack, später unter den Achseln. Man wird größer, bekommt mehr Muskeln und bald kommt der erste Samenerguss und der Stimmbruch.

Wann die ersten Zeichen der Pubertät zu sehen sind, ist bei jedem Jungen anders. Bei manchen geht es mit neun, zehn oder elf Jahren los, bei anderen mit 14 oder 15. Insgesamt fängt die Pubertät bei den Jungen etwa zwei Jahre später als bei den Mädchen an.

Körpersprache! Jugendlich werden...

  • Viele Jungen bemerken als erstes, dass Haare anfangen zu wachsen an Stellen, wo vorher keine waren, zum Beispiel am Hodensack. Danach wachsen Haare an den Beinen und unter den Achseln und noch etwas später sieht man erste Haare um die Oberlippe herum: Da beginnt ein Bart zu wachsen.
  • Auch der Penis wächst. Er wird dicker und länger und die Hoden werden größer. Bald danach wächst der Junge insgesamt in die Höhe und die Schultern werden breiter.
  • Ein deutliches Zeichen ist der Stimmbruch. Irgendwann zwischen elf und 16 Jahren wird die Stimme kratzig und wenn man sprechen will, kommt manchmal nur ein Fiepen raus. Das liegt daran, dass der Kehlkopf im Hals tiefer rutscht. Dadurch wird die Stimme tiefer und männlicher.

Manche Zeichen finden im Kopf statt und sind für andere gar nicht sichtbar. Oft merkt man, dass man jugendlich wird daran, dass die Stimmung anfängt zu schwanken. Man fühlt sich „irgendwie“ anders und manchmal weiß man gar nicht, was überhaupt los ist.

Das ganze Wachstum ist bei den Jungen erst abgeschlossen, wenn sie 20 oder 21 Jahre alt sind.

Ein sehr besonderes Ereignis: der erste Samenerguss

Durch Hormone gesteuert, fangen die Hoden in der Pubertät an Samenzellen zu produzieren. Wenn genug Samenzellen da sind, stößt der Penis das erste Mal im Leben eine weiße Flüssigkeit aus. Darin schwimmen Samenzellen, die man nicht mit dem bloßen Auge sehen kann. Übrigens: Der Körper fängt danach sofort wieder an, neue Samen zu produzieren. Und das tut er bis ans Lebensende.

Bei vielen Jungs passiert der erste Samenerguss nachts im Schlaf. Ohne dass sie es merken, kommt dann die Samenflüssigkeit aus dem Penis. Einige wachen davon auf oder merken erst am Morgen, dass die Schlafanzughose nass oder feucht ist. Der erste Samenerguss bedeutet, dass der Junge geschlechtsreif ist. Er könnte also ein Kind zeugen und Vater werden. 

Stand: 30.09.2019, 16:40

Darstellung: