Warum haben Mädchen eine Scheide und Jungs einen Penis?

Junge und Maedchen am See

Warum haben Mädchen eine Scheide und Jungs einen Penis?

Jungen und Mädchen haben unterschiedliche Geschlechter. Aber warum ist das so: Wozu ist dieser Unterschied gut?

Warum haben Jungs einen Penis und Mädchen eine Scheide?

KiRaKa Herzfunk 29.04.2019 04:13 Min. KiRaKa

Download

Schon ab dem Moment der Zeugung ist klar, ob das Kind später einen Penis oder eine Scheide haben wird. Die Samenzelle des Vaters und die Information, die darin ist, bestimmt, ob ein Junge oder ein Mädchen entsteht. Anfangs sehen die Embryos – so nennt man Babys am Anfang ihrer Entwicklung - noch gleich aus. Im dritten Monat der Schwangerschaft aber entwickeln sich nach und nach die Geschlechtsteile und die meisten Jungs bekommen einen Penis und die meisten Mädchen eine Scheide.

Die meisten bekommen eine Scheide oder einen Penis?

In den meisten Fällen kommt ein Kind entweder als Junge oder als Mädchen zur Welt. Es gibt aber auch Kinder, bei denen das anders ist. Manche haben von Anfang die Merkmale von beiden Geschlechtern. Bei anderen zeigt sich das vielleicht erst später in der Pubertät. Für diese Menschen gibt es seit kurzem ein neues Wort im Geburtsschein. Man nennt sie "divers". Denn es wäre falsch, wenn man einfach "Junge" oder "Mädchen" sagen würde.

Rollen zu vergeben!

Beim Kindermachen sind die Aufgaben bei den Menschen ganz klar verteilt: Männer haben den Penis und bilden die Samen in den Hoden. Damit befruchten sie das reife Ei im Körper der Frau. Das ist ihr Beitrag zum "Kindermachen". Frauen haben eine Scheide und können damit den Penis aufnehmen. Das befruchtete Ei versorgen sie in der Gebärmutter und bringen am Ende der Schwangerschaft das Kind durch die Scheide zur Welt. Das ist ihr Beitrag.

Geht das Kinderkriegen auch anders?

Zwei Seepferdchen schwimmen hintereinander

Die Seepferdchen machen es anders: Da übergibt das Weibchen die befruchteten Eier dem Männchen. In seiner Bauchtasche trägt das Männchen dann die Eier aus, bis die Jungen soweit sind und schlüpfen können. Bei manchen Tierarten gibt es außerdem Zwitter. Da hat jedes Tier beide Geschlechtsanlagen. Zum Beispiel bei den Schnecken ist das so. Sie sind männlich und weiblich zugleich. Aber: Auch eine Schnecke kann sich nicht selbst befruchten, sondern muss sich mit einer anderen Schnecke paaren, damit es zur Befruchtung kommt.

Stand: 29.04.2019, 12:16

Darstellung: