Herzfunk: Muss ich eine Beschneidung machen?

Junge in Krankenhausbett

Herzfunk: Muss ich eine Beschneidung machen?

Ein Beschneidung ist eine Veränderung des Körpers, für die eine kleine Operation gemacht werden muss. Wenn die Beschneidung nicht medizinisch notwendig ist, sollte das Kind selbst entscheiden dürfen, ob es beschnitten werden will oder nicht.

Herzfunk: Muss ich eine Beschneidung machen?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 25.10.2021 03:57 Min. Verfügbar bis 25.10.2022 WDR 5 Von Katrin Sanders


Download

Kinder haben ein Recht darauf, dass ihr Körper "unversehrt" bleibt. Gemeint ist damit: Niemand darf ohne wichtigen Grund am Körper eines Kindes eine Veränderung oder eine Operation vornehmen. Das ist nur erlaubt, wenn es wirklich notwendig ist. Das gilt auch für die Beschneidung von Jungen.


Was ist eine Beschneidung

Bei der Beschneidung wird die Vorhaut, die vorne am Penis die Eichel umhüllt, beschnitten. Der kleine Schnitt wird unter Narkose gemacht, damit der Junge davon nichts spüren kann. Durch den Schnitt kann es sein, dass die Eichel frei zu sehen ist. Der kleine Rest der Vorhaut rutscht zurück und sieht ein bisschen aus wie ein aufgerollter Strumpf.

Religiöse Gründe

Die meisten muslimischen Jungen werden beschnitten, wenn sie 4 bis 9 Jahre alt sind. Es gehört zu ihrer Kultur und Tradition. Nach der jüdischen Religion sollen Jungen bis zum achten Tag nach der Geburt beschnitten werden.

Medizinische Gründe: Wenn die Vorhaut zu eng ist

Für eine Beschneidung gibt es auch manchmal medizinische Gründe: So ein Grund könnte eine enge Vorhaut sein, die beim Pippi machen weh tut. In diesem Fall kann eine Beschneidung nötig werden. Oft wächst sich das Problem aber aus oder kann mit einer Salbe behandelt werden.

KInder aufklären

Kinder sollten gesagt bekommen, warum beschnitten werden muss. Die Vorhaut am Penis ist nämlich nützlich: Sie schützt die sehr empfindliche Eichel am oberen Ende des Penis und ist sehr empfindsam.

Muss Beschneidung sein - ja oder nein?

Ja: Die Beschneidung ist für muslimische Jungen oft vor allem ein großes Familienfest. Sie stehen ganz im Mittelpunkt und bekommen Geld und Geschenke. Und viele Jungen sagen: "Es war für mich ein großes Erlebnis und ein schöner Tag!" - auch wenn sie vielleicht vorher Angst vor der Beschneidung hatten.

Nein:  Kinder haben ein Recht über ihren Körper selbst zu bestimmen. Sie sollen selbst entscheiden, ob sie beschnitten werden wollen oder nicht. Manche sagen noch als Erwachsene, dass die Beschneidung nicht gut für sie war und Nachteile gebracht hat.

Verboten oder erlaubt - ein Gericht hat ein Urteil gesprochen

Vor neun Jahren hat das Landgericht in Köln ein Urteil gesprochen, das für viel Aufregung gesorgt hat. Das Gericht hat gesagt, dass Beschneidung von Kindern Körperverletzung ist. Wenn es keinen medizinischen Grund gibt, sagte der Richter, soll Beschneidung verboten sein. Am Ende hat man sich geeinigt: Heut gilt, dass die religiöse Beschneidung erlaubt ist. Aber: Sie muss von einem Arzt gemacht werden und mit einer Betäubung (Narkose). Und die Kosten für den Eingriff muss die Familie des Kindes selbst übernehmen.

Wie ist deine Meinung? Was ist wichtiger:

  • Die Kultur und Tradition, die vorsieht, dass Jungen beschnitten werden?
  • Oder das Recht von Kindern, dass niemand über ihren Körper bestimmen darf? 

Stand: 25.10.2021, 15:50

Darstellung: