Herzfunk: Wie fühlt man sich, wenn man die Tage hat?

Damenbinde

Herzfunk: Wie fühlt man sich, wenn man die Tage hat?

Heute im Herzfunk beantworten wirdiese Frage, die sich bestimmt viele Mädchen ab einem bestimmten Alter stellen.

Was sind "die Tage"?

Wenn Mädchen sich zur Frau entwickeln, bekommen sie auch irgendwann ihre erste Monatsblutung. Manche sagen auch Tage oder Periode. Das passiert so ungefähr zwischen dem 11. und dem 14. Lebensjahr. Ab da reift in jedem Monat ein Ei im weiblichen Körper heran, das abstirbt, wenn es nicht von einer männlichen Samenzelle befruchtet wird, und mit Blut aus dem Körper gespült wird.

Wie fühlt sich das an?

Es fühlt sich sehr unterschiedlich an. Manche Mädchen spüren gar nicht viel. Andere haben vielleicht Bauchkrämpfe oder Rückenbeschwerden. Manche haben auch eine ganz andere Stimmung. Das merkt dann auch die Umwelt, wenn sie z.B. gereizt sind. Wieder andere freuen sich einfach, weil sich ihr Körper gut entwickelt hat und sie jetzt körperlich schon fraulich sind.

Das kann man gegen Beschwerden tun:

Wenn Mädchen Beschwerden haben oder sehr gereizt und dünnhäutig sind, gibt es ganz viele Möglichkeiten, etwas zu tun, damit es ihnen besser geht. So hilft zum Beispiel eine Wärmflasche oder ein Tee, eine warme Decke und ein Sofa, aber auch Sport, weil dadurch die Durchblutung angeregt wird. Wenn ein Mädchen mehr braucht, kann sie auch die Frauenärztin fragen, ob sie ein Mittel hat, wie zum Beispiel den Mönchspfeffer, das ist etwas Pflanzliches oder, wenn es ganz schlimm ist, Tabletten. Was hilft und gut tut, kann jedes Mädchen nur selbst herausfinden. Auf jeden Fall ist es gut, sich etwas zu gönnen, das man mag.

Stand: 07.03.2016, 14:05

Darstellung: