Herzfunk: Warum gruselt man sich?

Kind versteckt sich unter einer Bettdecke

Herzfunk: Warum gruselt man sich?

Wir gruseln uns vor Dingen, die wir noch nicht genau kennen. Denn wir haben Angst vor dem Unbekannten, das vielleicht gefährlich sein könnte.

Warum gruselt man sich?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 24.02.2020 03:55 Min. Verfügbar bis 24.02.2025 WDR 5 Von Katrin Sanders

Download

Diese Angst ist ein tolles, eingebautes Signal in uns, das uns täglich wertvolle Hinweise gibt. Sie macht uns hellwach: Und sorgt dafür, dass wir genau hingucken, ob etwas so gefährlich ist, dass wir es uns merken sollten.

Angst vor Löwen? Sehr gut. Da kann man sich merken: Hier hält man besser Abstand. Angst vor Spinnen? Nicht nötig! Spinnen sind keine Monster und sogar ziemlich interessant. Wer den ersten Schreck aushält und sie beobachtet, wird das erkennen.

Kinder und Erwachsene haben vor ganz ähnlichen Dingen Angst: vor wilden Tieren, einem Absturz aus großer Höhe, vor schrillen Typen oder Schrecksituationen aus Gruselfilmen.

Gruselfilme und Horrorgeschichten

... sind für manche Kinder magisch und spannend. Sie können gar nicht mehr aufhören zu gucken. Da gibt es Gestalten, von denen man nicht weiß, was sie wollen und ob sie böse Absichten haben. Das wird mit dem Schreck gespielt und mit Effekten, die schlechte Träume machen. Warum mögen manche das? Ein Grund ist: Grundschulkinder sind keine Kleinkinder mehr. Sie sind jetzt in dem Alter, wo man immer mehr unterscheiden kann zwischen dem, was wahr ist und einer bloß ausgedachten Geschichte.

Ein paar Tipps gegen Gruselängste aus der Pinguinklasse:

  • Ich merke immer daran, dass da Sachen passieren, die im echten Leben nie passieren werden.
  • Wenn ich nachts schwitze und Alpträume kriege, geh ich erstmal zu meiner Mutter, wasch mich und zieh einen neuen Pyjama an.
  • Wenn ich träume, z.B. dass bei uns eingebrochen wird, träume ich auch, dass ich gewinne und stärker bin.
  • An Träumen finde ich cool, dass man sie steuern kann. Und dass man so handeln kann, als ob man wach wäre.

Kinder und Horrorfilme?

Bloß nicht! Horrorfilme sind nicht für Kinder gedacht. Sie verderben einfach nur den Spaß, zum Beispiel an lustigen Films mit echten Clowns. Alle Filme haben deshalb eine Altersangabe. Unbedingt beachten!

Stand: 24.02.2020, 13:53

Darstellung: