Können Tiere sich verlieben?

Können Tiere sich verlieben?

Tiere können sich verlieben. Sie kuscheln wie wir Menschen, pflegen sich gegenseitig und wenn der andere krank ist, kümmern sie sich umeinander.

Bei Säugetieren und vielen Vogelarten kann man gut beobachten, dass Tiere sich lieben.

Zum Beispiel: die Mäuse

Mäuse suchen ihren Partner sehr genau aus. Wie auch vielen anderen Säugetieren ist es ihnen nicht egal, mit wem sie zusammen sind. Ein Mäusepaar bleibt oft ein Leben lang zusammen. Wenn der Partner stirbt, kann man Zeichen von Trauer und Rückzug beobachten.

Tiere pflegen ihre Beziehungen

Tiere tun viel für die Pflege ihrer Beziehungen und damit auch für ein ausgeglichenes Zusammenleben:

  • Pferde kuscheln mit dem Kopf und reiben ihre Mähne aneinander.
  • Bei vielen Affenarten kann man beobachten, wie sie sich gegenseitig pflegen und zum Beispiel Flöhe aus dem Fell zupfen.
  • Wenn zwei Katzen ein Paar bilden, lecken sie sich gegenseitig ausgiebig mit der Zunge das Fell.
  • Wellensittiche und Papageien „schnäbeln“. Sie reiben die Schnäbel aneinander, zwitschern, wenn sie zusammen sind oder rufen sich immer wieder zu, wo der jeweils andere gerade ist.
  • Zwergpapageien sitzen immer eng beieinander und halten sich so gegenseitig warm. Sie versorgen sich mit Leckerbissen. Sie brauchen eine starke Partnerschaft, denn sie versorgen gemeinsam und über längere Zeit ihren Nachwuchs.

TIPP:

Das Kümmern, Pflegen und Versorgen ist bei vielen Säugetieren und Vogelarten gut zu beobachten. Diese Tiere brauchen ihren Partner. Deshalb gilt die Regel: Ein Haustier (Säugetier oder Vogel) sollte man, wenn es möglich ist, nie allein, sondern immer als Paar halten.

Tiere werben ganz besonders umeinander

Pfaue, Wale, Hunde oder Kaninchen ... Viele Tiere betreiben einen großen Aufwand bei der Suche nach dem richtigen Partner oder der richtigen Partnerin. Auffallend ist der Pfau mit seinem Rad aus blau-grünen Schwanzfedern. Hirsche wollen mit ihrem mächtigen Geweih beeindrucken und rufen laut und aus ganzer Kehle nach einem Weibchen, das sich paaren will. Über das Verhalten von Tieren bei der Paarsuche gibt es gute Seiten im Internet. Man findet sie über die Suchmaschine www.blinde-kuh.de (in die Suchmaske kommen die Stichworte Tiere und Fortpflanzung).

Liebe unter Tieren: Ansichtssache?

Manche Fachleute sagen: Alles, was die Tiere da miteinander machen, sieht bloß so aus wie Liebe. Beim Kümmern und Versorgen gehe es bloß darum, dass die Fortpflanzung klappt. Der Wunsch Nachkommen zu haben ist das eigentliche Gefühl. Von Liebe ist da nicht die Rede. Auch wenn es sehr zärtlich aussieht, wenn sich Katzen das Fell lecken oder Schmetterlinge im „Hochzeitsflug“ umeinander werben - mit reinen Gefühlen füreinander ist das nicht zu verwechseln. Der Tierpfleger Frank Chomik vom Duisburger Zoo sagt: „Liebe ist ein Luxus, den können viele Tiere sich überhaupt nicht leisten.“ 

Stand: 23.01.2017, 13:50

Darstellung: