Herzfunk: Warum schlafen viele Erwachsene nackt?

Frau liegt unbekleidet mit einem Laken über dem Körper im Bett

Herzfunk: Warum schlafen viele Erwachsene nackt?

Diese Frage hat Tom uns geschickt. Und Katrin Sanders vom Herzfunk-Team hat sich mit Kindern der Steinberger Schule in Köln auf die Suche nach der Antwort gemacht.

Herzfunk: Warum schlafen viele Erwachsene nackt?

KiRaKa Herzfunk 15.07.2019 03:51 Min. Verfügbar bis 14.07.2020 KiRaKa Von Katrin Sanders

Download

Einer von drei Erwachsenen schläft nackt. Warum, das ist sogar erforscht worden: Für den Körper ist das Nacktschlafen eine schöne Herausforderung. Er wird dadurch etwas besser darin, mit unterschiedlichen Temperaturen zurecht zu kommen.

Wenn Menschen nackt schlafen, soll das außerdem ihrer Liebesbeziehung gut tun. Denn man spürt die Haut des anderen, kann den anderen etwas besser riechen und bekommt mehr mit von ihm, wenn er nackt ist.

Nackt kommen wir auf die Welt ...

... und von da an gibt es kaum noch eine Minute ohne Kleidung. Dabei ist der eigene Körper das Natürlichste. Eigentlich ist aber doch nichts dabei, wenn wir mal nackt zu sehen sind - ohne Pulli, Hosen und Strümpfe.

Etwa bis zum Alter von fünf Jahren finden Kinder es in Ordnung, wenn ihre Eltern und Geschwister sie nackt sehen.
Das ändert sich aber bis zum zehnten Lebensjahr. Oft ist es Jungen und Mädchen dann sehr wichtig, dass sogar die eigene Familie sie nur noch mit Kleidung sieht. Dafür gibt es gleich mehrere Erklärungen.

So ändert sich unser Gefühl für Nacktheit:

  • Kleine Kinder sind mit sich und der Welt um sie herum noch ganz eins: Sie sehen sich einfach als Teil der Welt und fragen sich nicht, wie andere sie sehen. Ob sie nackt oder angezogen gesehen werden, ist ihnen deshalb meist egal.
  • Größere Kinder wissen schon viel mehr darüber, was in ihrer Umgebung als üblich angesehen wird. Nackte Menschen sieht man zwar im Fernsehen, im Alltag allerdings nur sehr selten. Selbst die eigenen Eltern machen oft die Tür hinter sich zu, wenn sie duschen oder baden. Kinder lernen mit der Zeit, dass sich bei uns die Menschen normalerweise nicht nackt zeigen.
  • Mit dem Älterwerden nehmen Kinder auch wahr, dass sich die Körper von Mädchen und Jungen unterscheiden. Es entstehen Freundschaften und Liebesbeziehungen zwischen Jungen und Mädchen schon in der Grundschule. Man wählt also aus, wen man gut findet und sogar zum Verlieben findet. Dazu gehört auch, dass Mädchen und Jungen nicht mehr von jedem gesehen oder sogar nackt gesehen werden wollen.

Ganz wichtig:

Es ist euer gutes Recht zu sagen: Ich will nicht nackt gesehen werden!

Kinder haben ein Recht darauf, dass die anderen sich danach richten und die Geschwister nicht einfach ins Badezimmer platzen, wenn man sich gerade in Ruhe waschen oder anziehen will. Sich zu schämen ist genauso natürlich wie nackt zu sein!

Stand: 15.07.2019, 16:22

Darstellung: