Junge und Mädchen schauen sich an

Herzfunk: Wieso sind Mädchen früher geschlechtsreif als Jungen?

Alle Messungen zeigen: Es stimmt, Mädchen sind früher geschlechtsreif als Jungen. Sie kommen in der Regel bis zu zwei Jahren früher in die Pubertät als die Jungs.

Herzfunk: Wieso sind Mädchen früher geschlechtsreif als Jungen?

WDR 5 KiRaKa Herzfunk 10.01.2022 03:26 Min. Verfügbar bis 10.01.2023 WDR 5 Von Katrin Sanders


Download

Warum Mädchen früher geschlechtsreif sind als Jungen, dazu wird noch geforscht.

Zwei mögliche Erklärungen:

  • Schon vor der Pubertät entwickelt sich das Gehirn von Kindern weiter. Viele neue Verbindungen entstehen da zwischen den Zellen. Das Gehirn "reift" in dieser Zeit. Bei den Mädchen beginnt diese Reife eher als bei den Jungen. Im Ergebnis kann bei ihnen das Gehirn früher an den Körper zurückmelden: Pubertät jetzt starten!
  • Es könnte für die Fortpflanzung der Menschen Vorteile (gehabt) haben, dass die Mädchen früher geschlechtsreif werden und Kinder bekommen können.

Die Pubertät - der große Umbau

Zwischen dem zehnten und dem 15. Lebensjahr kommen Kinder in die Pubertät und werden nach und nach geschlechtsreif. Dafür finden in der Pubertät große Veränderungen im Körper statt. Mit den Schamhaaren geht es los. Die ersten Körperhaare entdecken Mädchen und Jungs unter den Achseln oder zwischen den Beinen, rund um Penis oder Vulva (Scheide). Danach entwickelt sich der Körper.

Bei den Mädchen wachsen Brüste und Hüften und später beginnt die Regelblutung. Auch die Jungen verändern sich: Sie bauen neue Muskeln auf, haben den ersten Samenerguss und kommen später noch in den Stimmbruch.

Am Ende der Pubertät  sind beide geschlechtsreif. Das heißt: Ein Mädchen kann dann ein Kind bekommen und ein Junge kann ein Kind zeugen.

Die Hormone geben das Startsignal

Die Veränderungen im Körper werden durch Hormone ausgelöst. In der Hirnanhangdrüse wird das Startsignal für die Pubertäts-Botenstoffe gegeben, die bewirken, dass aus Kindern Jugendliche werden. Bei den Mädchen geht das Startsignal früher los als bei den Jungen.

Viel Arbeit für den Körper und die Seele

Man macht einiges durch in dieser Zeit und es gibt auch stimmungsmäßig viele Aufs und Abs. In der Pubertät brauchen Jugendliche manchmal einfach Zeit für sich selbst. Und es kann bei jedem Kind unterschiedlich lange dauern, bis es sich in der neuen erwachseneren Rolle zurecht gefunden hat. Es dauert ungefähr vier Jahre und man sagt:

  • Bei den Mädchen ist die Pubertät mit 17 / 18 Jahren geschafft.
  • Bei den Jungen ist die Pubertät mit 18 / 19 Jahren abgeschlossen.

Stand: 10.01.2022, 10:00 Uhr

Darstellung: