Beim Bart des Pharaos - Radiogeschichte

Totenmaske von Tutanchamun wird repariert

Beim Bart des Pharaos - Radiogeschichte

In der Radiogeschichte unternehmen wir eine Reise ins Alte Ägyptern. Vor Tausenden von Jahren lebten dort die Pharaonen. Der wohl größte und bekannteste Fund ist der Schatz des Tutanchamun.

Beim Bart des Pharaos - Radiogeschichte

WDR 5 KiRaKa Radiogeschichten 05.07.2020 48:20 Min. Verfügbar bis 05.07.2021 WDR 5 Von Cornelia Wegerhoff

Download

2015 ist er abgefallen: Der Bart des Pharaos. Als Mitarbeiter des Ägyptischen Museums in Kairo in der Vitrine der weltberühmten Maske von Tutanchamun eine Glühbirne auswechseln wollten, ist jemand drangestoßen. Wie peinlich! Noch schlimmer war aber, dass man den Bart schnell wieder drangeklebt hat. Mit so viel Klebstoff, dass der hinterher an der goldenen Maske zu sehen war. Noch mal peinlich...  Jetzt müssen die "neuen" Ägypter den kostbaren Schatz von den "alten Ägyptern" restaurieren.

Tutanchamun wurde mit neun Jahren Herrscher

Aber warum hatten die Pharaonen damals eigentlich "so`nen Bart"? Sogar als Tutanchamun mit neun Jahren auf den Thron stieg, musste er Bart tragen. Obwohl er ja sicher noch gar keine Stoppeln im Gesicht gehabt hat... Wie konnte der überhaupt regieren, wenn er noch so jung war? Hatte er noch Zeit zum Spielen? Wieso gibt es so viele Spazierstöcke in dem Schatz, den man in seinem Grab fand? Und warum ist Tutanchamun so früh gestorben? Auf viele dieser Fragen können Archäologen heute eine Antwort geben.

Beim Bart des Pharaos - Wie Tutanchamun mit neun Jahren zum Herrscher wurde
Eine KiRaKa-Radiogeschichte
Von Cornelia Wegerhoff
ab 8 Jahren
Produktion: WDR 2015
Redaktion Susanne Kuttler

Darstellung: