Die UN-Kinderrechtskonvention - Radiogeschichte

Glückliche Kinder rennen Hand in Hand

Die UN-Kinderrechtskonvention - Radiogeschichte

Diese Kinder rennen glücklich über die Wiese und das ist ihr gutes Recht. Kinder haben ein Recht auf Glück, Lachen und Freude. Von diesem und anderen Rechten für Kinder erzählt unsere Radiogeschichte.

Die UN-Kinderrechtskonvention - Radiogeschichte

KiRaKa - Kinderhörspiel im WDR | 13.09.2018 | 43:29 Min.

Download

Womit Kinder auf der Welt klar kommen müssen

An allen Ecken der Welt brennt es: Kriege, Hungersnöte, Klimaerwärmung. Kinder bekommen viel davon ab. Sie werden zu Soldaten gemacht, müssen flüchten, werden krank: Sie müssen ausbaden, was Erwachsene verbockt haben. Und auch wenn bei uns in Deutschland eigentlich kein Kind an Hunger leiden muss: Was ist eigentlich, wenn es zu Hause geschlagen wird? Was ist mit dem Feinstaub, der Kinder in Großstädten krank machen kann?

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen

In der Kinderrechtskonvention, die die Vereinten Nationen beschlossen haben, ist zumindest klargestellt, dass Kinder eigene Rechte haben. Der Musiker und Künstler Herman van Veen setzt sich seit vielen Jahren für die Rechte des Kindes ein. Er erzählt, wie es 1989 war, als in New York die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurde.

KiRaKa-Reporterin Sandra Doedter spricht mit Kindern, Juristen und Historikern darüber, was die Konvention bedeutet – auf dem Papier und für das eigene Leben.

Die UN-Kinderrechtskonvention
Eine KiRaKa-Radiogeschichte
Von Sandra Doedter
Technische Realisation: Beate Prantner

Produktion WDR 2014

Stand: 13.09.2018, 12:56

Darstellung: