Ein Loblied auf das Singen - Radiogeschichte

Bilder vom Singen

Ein Loblied auf das Singen - Radiogeschichte

Das Tolle am Singen: Es macht Spaß und jeder kann's. Das Instrument für diese Musik ist die Stimme und die trägt schließlich jeder in sich.

Ein Loblied auf das Singen - Radiogeschichte

WDR 5 KiRaKa Kinderhörspiel im WDR 26.11.2019 46:36 Min. Verfügbar bis 25.11.2020 WDR 5 Von Anne-Rose Heck

Download

Ein Loblied auf das Singen

In dieser KiRaKa-Radiogeschichte dreht sich alles ums Singen. Wenn ihr die Köpfe zu den singenden Stimmen in der Geschichte anschauen möchtet, klickt euch durch die Galerie.

Bilder vom Singen

Die Zwillingsbrüder Felix und Levy singen gerne Lieder aus dem Radio mit. Levy (rechts) mag gerne kölsche Lieder, Felix findet zum Beispiel Songs von Mark Forster gut.

Die Zwillingsbrüder Felix und Levy singen gerne Lieder aus dem Radio mit. Levy (rechts) mag gerne kölsche Lieder, Felix findet zum Beispiel Songs von Mark Forster gut.

Viel Spaß haben alle, die beim Kinderchor der evangelischen Gemeinde in Brühl mitsingen. Den leitet Ruth Dobernecker. Die springt ganz oben rechts im Bild. 

Gesangslehrerin Silke Stapf erklärt Rachel, worauf es beim Singen ankommt. Dazu benutzt sie auch ein Modell, an dem man zum Beispiel die Stimmbänder und den Kehlkopf gut erkennen kann.

Endlich! Nach vielen Übungen singen Rachel und die Gesangslehrerin ein Lied. Wie praktisch, dass Silke Stapf auch so gut Klavier dazu spielen kann.

Teodora ist mit gerade mal neun Jahren als jüngste bei "The Voice Kids" 2019 ins Finale gekommen. Sie singt nicht nur, sondern spielt auch Klavier, Gitarre und Schlagzeug. Das hat sie von ihrem Vater gelernt. Teordora lebt in Berlin.

Davit ist bei "The Voice Kids" 2019 zweiter geworden. Seine Schwester, Soona (13), sagt, dass er den ganzen Tag ein Lied auf den Lippen hat. Mit seiner Familie ist er vor drei Jahren aus dem Land Armenien nach Deutschland gekommen. Davit lebt in Neustadt, im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Mitsingen ist nicht nur erlaubt, sondern erwünscht bei "Köbes Underground". Ganz vorne stehen Sara, Alma und ihre Freundinnen. Am Mikro in der Mitte singt Ecki Pieper .

Die Gruppe "Köbes Underground" kommt aus Köln. In ihren Programmen gibt es immer einen Auftritt, wo Ecki und seine Bandkollegen als Dreigestirn auftreten und sich dafür verkleiden.

Das ist der  Opernsänger Martin Busen. Er findet es toll auf der Bühne in immer neue Rollen zu schlüpfen.

In der Oper "Wo die wilden Kerle wohnen" spielte Martin Busen eine alte Dame. In seinem Kostüm ist er kaum wiederzuerkennen.

Die Arena von Verona in Norditalien: Mehr als 20 000 Leute passen hier rein und hören sich Opern wie AIDA des Komponisten Guiseppe Verdi an.

Wenn die letzte Aufführung der Spielzeit vorbei ist, wird alles abgebaut. Dann liegen riesige Säulen und andere Teile der Kulisse bereit, um in den "Winterschlaf" zu gehen.

Singen macht Spaß und es ist gesund. Etliche Studien haben ergeben, dass sich Singen zum Beispiel günstig auf die Abwehrkräfte auswirkt – besonders wenn man mit anderen zusammen ein Lied anstimmt. In der KiRaKa-Radiogeschichte begleiten wir einen Kinderchor von der Probe bis zur Aufführung.

Eine Gesangslehrerin erzählt uns viel darüber, wie die Stimme überhaupt funktioniert und natürlich treffen wir Kinder, die gerne singen. Zum Beispiel Davit und Teresa, die bei "The Voice Kids" bekannt geworden sind.
Darüber hinaus erklärt ein Sing-Experte, warum das Singen eine echte "Wunderwaffe" für die Entwicklung von Kindern ist und uns alle tatsächlich glücklicher machen kann.

Ein Loblied auf das Singen -
Eine KiRaKa-Radiogeschichte
von Anne-Rose Heck
ab 8 Jahren
Redaktion: Dorothee Schwab
Produktion WDR 2019 / ab 8

Stand: 27.11.2019, 15:45

Darstellung: