Trümmerland - Radiogeschichte

Kriegsende

Trümmerland - Radiogeschichte

Am 8. Mai 1945 endet nach sechs grauenhaften Jahren der Zweite Weltkrieg in Europa. Über 60 Millionen Menschen haben in diesem Krieg, den Deutschland angefangen hat, ihr Leben verloren - nicht nur Soldaten, sondern auch Frauen und Kinder.

Diese Radiogeschichte ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Am besten hört ihr euch die Radiogeschichte auch zusammen mit euren Eltern oder Großeltern an.

Trümmerland - Radiogeschichte

WDR 5 KiRaKa Kinderhörspiel im WDR 10.05.2020 50:14 Min. Verfügbar bis 05.05.2021 WDR 5 Von Christiane Kopka

Download

Millionen Deutsche müssen ihre Heimat im Osten verlassen und fliehen. Auf dieser Flucht gehen tausende von Kindern einfach verloren: Sie finden ihre Eltern erst nach langer Suche wieder oder gar nicht.

In der neuen Heimat sind die Flüchtlinge nicht gerade willkommen. Viele empfinden sie als Eindringlinge. Und auch denen, die nicht flüchten mussten, geht es schlecht: Die Städte sind oft ein Trümmermeer, es gibt kaum unbeschädigte Wohnungen, wenig Essen. Die Menschen müssen „hamstern“, um satt zu werden.

In dieser Radiogeschichte geht es darum, wie der Krieg ein Land verändert - und damit auch das Leben der Kinder. Wie fühlen sie sich in den Bombenkellern? Wie erleben sie die Flucht, wie das Ende des Krieges? Was essen sie? Was ziehen sie an? Und wie spielt man zwischen Trümmern?

Trümmerland
Eine KiRaKa-Radiogeschichte über das Ende des Zweiten Weltkrieges
Von Christiane Kopka
Redaktion: Ulla Illerhaus
Produktion: WDR 2020
ab 10 Jahren

Stand: 05.05.2020, 14:52

Darstellung: