Lied der Woche: "Mach die Taube" von Gorilla Club"

"Mach die Taube" von Gorilla Club

Lied der Woche: "Mach die Taube" von Gorilla Club"

Der Ententanz ist out! Ab sofort heißt es: „Die beste Art sich zu bewegen, der beste Tanz der ganzen Stadt – ist die Taube.“ So singt es die Band Gorilla Club auf ihrem ersten Album für Kinder (und alle anderen).

Lied der Woche: "Mach die Taube" von Gorilla Club

KiRaKa Musik 18.03.2019 00:43 Min. KiRaKa

Wir sind begeistert und können uns bei diesem rockigen Beat nicht mehr auf den Stühlen halten: „Mach die Taube! Mach die Taube! Mach die Taube…“

Gorilla Club – Indie-Musik für Kinder

Ihr kennt bestimmt die CDs mit dem Titel „Unter meinem Bett“. Dafür schreiben Komponisten und Bands, die eigentlich nur Musik für Erwachsene machen, ganz neue Kinderlieder. Das hat auch die Indie-Band Locas in Love ausprobiert: Mit dem Song „Von hier oben“ auf der zweiten „Unter meinem Bett“-CD.

Stefanie Schrank und Björn Sonnenberg von Locas in Love hatten dabei so viel Spaß, dass sie ihre Freunde zusammengetrommelt haben, um ein ganzes Album mit Indie-Musik für Kinder aufzunehmen. Dafür haben sie sich dann auch einen neuen Namen gegeben: Gorilla Club. Auf dem Album 1-2-3-4! begegnen Euch neben Affen und anderen schrägen Vögeln: Vampire, Roboter und jede Menge einzigartige Klänge.

Was ist Indie-Musik?

Wenn Musiker ihre Lieder aufnehmen und verbreiten wollen, brauchen sie dabei meist Unterstützung von Unternehmern, die Geld dafür aufbringen können – von Plattenfirmen also. Es gibt sehr große Plattenfirmen, die vor allem daran interessiert sind, viel Geld zu verdienen. Es gab aber schon immer Musiker, die in ihre Lieder ungewöhnliche Klänge eingebaut haben. Oder ihre Musik anders komponiert haben, als man es meistens in den Charts hört. Große Plattenfirmen trauen sich oft nicht, ungewöhnlich klingende Musik zu verkaufen. Sie haben Angst davor, dass nur wenige Leute diese Musik hören möchten – und damit kann man eben kein Geld machen.

Dadurch sind kleine Plattenfirmen entstanden, die unabhängig, also ohne die großen Plattenfirmen, Musik verbreitet haben. Genau daher kommt der Name: „unabhängig“ heißt auf Englisch: „independent“ – „Plattenfirma“ heißt auf Englisch: „label“. Also: „independent-label“ und in der Kurzform: „Indie-Label“. Dies ist die lange Erklärung dafür, warum Musik, die für unsere Ohren beim ersten Hören vielleicht etwas ungewöhnlich klingt, heute noch Indie-Musik genannt wird.

Stand: 14.03.2019, 18:59

Darstellung: