Zu Besuch im Studio: Das Pindakaas-Saxophon-Quartett

Das Pindakaas-Saxophon-Quartett im Kiraka-Studio

Zu Besuch im Studio: Das Pindakaas-Saxophon-Quartett

"Pindakaas" heißt auf niederländisch "Erdnuss-Butter". Diese leckere Creme futtern Thorsten, Guido, Anja und Matthias für ihr Leben gern - vor allem aber spielen sie zusammen Saxophon!

Bei einer Band ist das ja normalerweise so, dass alle jeweils unterschiedliche Instrumente spielen – zum Beispiel spielt einer Gitarre, einer Bass, einer Schlagzeug und einer Keyboard. Beim Pindakaas-Saxophon-Quartett ist das anders! Da spielen alle ganz ähnliche Instrumente: Alle vier Musikerinnen und Musiker spielen Saxophon, diese länglichen, goldenen Blasinstrumente.

Zu Besuch im Studio: Das Pindakaas-Saxophon-Quartett 02:34 Min. Verfügbar bis 30.12.2099

"Pindakaas" heißt "Erdnuss-Butter"

Das Pindakaas-Saxophon-Quartett im Kiraka-Studio

Das Quartett hat sich "Pindakaas" genannt, weil sie den Namen so lustig fanden. Und weil sie natürlich alle supergern Erdnuss-Butter mögen! Vor allem die mit den kleinen Erdnuss-Stückchen. Auf den Pindakaas obendrauf muss dann übrigens noch Marmelade, erklären uns die "Saxophon-Experten"...

Aber zurück zur Musik: Durch die Kombination der vier Instrumente, die alle in unterschiedlichen Tonlagen erklingen, entsteht ein ganz besonderer Sound:

Thorsten Floth spielt "Sopransaxophon" (das klingt am hellsten bzw. höchsten), Guido Grospietsch "Altsaxophon", Anja Heix spielt "Tenorsaxophon" und Matthias Schröder das "Baritonsaxophon" (das klingt am dunkelsten bzw. tiefsten).

Das Pindakaas-Saxophon-Quartett im Kiraka-Studio

Stand: 05.07.2019, 11:12

Darstellung: