Schmaler Radweg als Teil einer Straße mit der Aufschrift: Mehr Platz für's Rad

Dortmund fördert Radfahren

In vielen Straßen sollen Radfahrerinnen und Radfahrer Vorfahrt vor Autos haben. Auch ein Schnellweg ist geplant.

Dortmund fördert Radfahren

WDR 5 KiRaKa ohne Download 13.01.2022 00:44 Min. Verfügbar bis 13.01.2023 WDR 5


Radfahren ist umweltfreundlich. Deshalb lassen sich immer mehr  Städte etwas einfallen, um die Leute dafür zu begeistern. In Dortmund beispielsweise sollen kleine bestehende Straßen zu so genannten „Velorouten“ umgebaut werden. Die Fahrbahn ist rot markiert und auf diesen Straßen haben Fahrradfahrer Vorfahrt vor den Autos.

Trassen von Stadt zu Stadt

Außerdem plant die Stadt einen Radschnellweg. Der ist viel breiter als die normalen Radwege, und darauf soll man besonders sicher und schnell unterwegs sein. Radschnellwege sind in ganz Deutschland geplant, fertig ist in Nordrhein-Westfalen bisher nur einer: Der Radschnellweg Ruhr, der die Städte Mülheim an der Ruhr und Essen miteinander verbindet.

Man könnte aber noch die Nordbahntrasse in Wuppertal dazurechnen, das ist eine ehemalige Bahntrasse, die 8 Kilometer lang ist und durch den Norden der Stadt führt.

Stand: 13.01.2022, 19:57 Uhr

Darstellung: