Forscher finden alten Maya-Tempel

Maya-Siegel mit einem Ballspieler

Forscher finden alten Maya-Tempel

Der Fund ist besonders, weil er den Forschern etwas Neues über die Baukünste der Maya verrät.

Wer waren die Maya?

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 04.06.2020 03:38 Min. Verfügbar bis 04.06.2021 WDR 5 Von Christina Pannhausen

Download

Altertumsforscher entdecken immer wieder Reste von Bauwerken und Gegenständen von vergangenen Hochkulturen, wie zum Beispiel der Römer, Griechen und Ägypter. Hochkultur bedeutet, dass diese Völker eine große Gruppe von mehr als 10.000 Menschen waren, die zum Beispiel eine gemeinsame Religion und Schrift hatten und  für ihre Zeit sehr modern waren.

Heute wissen wir eine ganze Menge über diese Kulturen -  aber noch lange nicht alles. In Mexiko haben Forscher jetzt Überreste eines 3.000 Jahre alten Maya-Tempels gefunden. Die Maya waren ein Ureinwohner-Volk in Mittelamerika. Da der Tempel komplett von Pflanzen überwuchert war, blieb er so lange unentdeckt. Der Fund ist eine Sensation. Denn an dem Tempel kann man erkennen, dass die Maya schon vor so langer Zeit in der Lage waren, so etwas Riesiges zu bauen. Das hatte bis jetzt niemand für möglich gehalten.

Mehr über die Maya erfahrt ihr, wenn ihr auf den gelben "Play-Knopf" klickt.

Stand: 04.06.2020, 18:39

Darstellung: