Ur-Fischotter aufgetaucht

Fischotter

Ur-Fischotter aufgetaucht

Forscher in Bayern haben in einem alten Flussbett Fossilien einer fremden Otterart entdeckt.

Ur-Fischotter aufgetaucht

WDR 5 KiRaKa ohne Download 17.09.2021 01:42 Min. Verfügbar bis 17.09.2022 WDR 5


Fischotter leben gerne an Flüssen mit zugewachsenen Ufern. Da graben sie sich gerne einen Bau, dessen Eingang ungefähr 50 cm unter der Wasseroberfläche liegt. Nur ihr Wohnraum im Inneren liegt oberhalb, weil sie ja auch Luft zum Atmen brauchen. Die meisten Menschen kennen Fischotter aber aus dem Zoo, denn in der freien Wildbahn sind sie eher im Dunklen unterwegs.

Die Überreste sind über 11 Millionen Jahre alt

Forscher in Bayern haben jetzt in einem alten Flussbett Fossilien eines Tieres einer längst ausgestorbenen Otterart gefunden, die man bisher nur aus Indien und Nordafrika kannte. Die Überreste des urzeitlichen Otters sind über 11 Millionen Jahre alt und beweisen, dass er auch bei uns heimisch war. Die Urzeit-Otter waren etwas größer und schwerer als unsere heimischen Arten, hatten aber die gleiche Lieblingsspeise: Fische, denen sie hinterhergejagt sind.

Stand: 17.09.2021, 15:50

Darstellung: