Nachgestellte Szene eines Ritterzweikampfes mit Pferd und Lanze

Ritterpferde waren kleiner als gedacht

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sie nicht größer als heutige Ponys waren.

Warum waren die Menschen im Mittelalter kleiner als wir

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 13.01.2022 04:15 Min. Verfügbar bis 13.01.2023 WDR 5 Von Christina Pannhausen


Download

Ihr habt bestimmt auch schon Filmszenen gesehen, in denen sich Ritter auf ihren Pferden gegenüberstehen - bereit in die Schlacht zu ziehen. Besonders bedrohlich wirkt es, dass die Krieger und manchmal auch Kriegerinnen dabei so hoch zu Ross sitzen. Doch war das wirklich so? Forscherinnen und Forscher der Universität Exeter in England haben jetzt Pferdeknochen aus der Ritterzeit untersucht, die sie überall in England gefunden hatten. Das waren grob gesagt die Jahre, die wir meinen, wenn wir vom Mittelalter sprechen.

Die Größe der Pferde war nicht so wichtig

Und siehe da: Die Pferde im Mittelalter waren damals sehr viel kleiner gewesen als heute, nur etwa so groß wie ein Pony. Jetzt könnte man sagen: na ja, damals waren ja die Menschen auch nicht so groß wie heute. Aber da antworten die Wissenschaftler: Im Verhältnis zum Menschen waren die Pferde damals trotzdem noch etwas kleiner als heute. Und wahrscheinlich waren den Rittern andere Fähigkeiten ihrer Tiere wichtiger gewesen als die Größe. Zum Beispiel sollten die Pferde nicht schreckhaft sein.

Wenn ihr wissen wollt, wie groß die Menschen im Mittelalter waren, dann klickt auf den gelben "Play-Knopf".

Stand: 13.01.2022, 19:47 Uhr

Darstellung: