In Thüringen hat "Die Linke" wieder gewonnen

Nach der Landtagswahl ist aber noch nicht entschieden, mit welchen Parteien "Die Linke" in Zukunft regieren wird.

Am Sonntag haben die Menschen in Thüringen in Ostdeutschland gewählt. Sie konnten entscheiden, welche Partei mit welchen Politikern sie gerne in ihrem Landtag hätten und wer am Ende ihr Bundesland regieren soll. Bisher war es bei fast allen Landtagswahlen in Deutschland fast immer so, dass eine der beiden Parteien CDU oder SPD die meisten Stimmen bekommen hat. Sie gelten als „bürgerliche“ Parteien. In Thüringen hat jetzt aber wieder die Partei „Die Linke“ die meisten Stimmen erhalten. Die zweitstärkste Partei ist die AFD geworden. Die CDU kam erst auf Platz 3, dann folgten mit viel weniger Stimmen die SPD, die Grünen und die FDP.

Die AFD wurde zweitstärkste Partei

Welche Parteien alle bei der Regierung des Landes mitmachen sollen, ist noch nicht raus: „Die Linke“ hat zwar mit 31 Prozent die meisten Stimmen bekommen, aber das reicht nicht aus, um alleine zu regieren. Deshalb müssen jetzt die Politiker darüber verhandeln, mit wem die Linke sich alles zusammentun wird. Dass die AFD in Thüringen zweitstärkste Partei geworden ist, finden viele Menschen und Politiker beunruhigend. Sie werfen der Partei vor, oft Stimmung gegen Ausländer und Flüchtlinge zu machen. Bisher ist in ganz Deutschland keine andere Partei bereit, mit der AFD zusammen zu regieren.

Stand: 28.10.2019, 16:58 Uhr

Darstellung: