Laura Ludwig & Patrick Hausding tragen die deutsche Fahne

Wasserspringer Patrick Hausding (l.) und Beachvolleyball-Spielerin Laura Ludwig begrüßen sich vor der Vorstellung des Fahnenträger-Duos.

Laura Ludwig & Patrick Hausding tragen die deutsche Fahne

Erstmals wird eine Frau und ein Mann die deutsche Fahne bei einer Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele ins Stadion tragen. Die Sommerspiele in Tokio beginnen offiziell am 23. Juli und dauern bis zum 8. August 2021.

Deutsches Fahnenträger-Duo bei Olympia steht fest

WDR 5 KiRaKa ohne Download 22.07.2021 00:56 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 5


Am Freitag findet in der japanischen Hauptstadt Tokio die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele statt. Ein Highlight ist immer der Einzug der Sportlerinnen und Sportler ins Olympiastadion. Die deutsche Fahne wird erstmals ein Fahnenträger-Paar tragen. Es werden die Beachvolleyballerin Laura Ludwig und der Wasserspringer Patrick Hausding sein. Die beiden wurden von den deutschen Sportfans dafür ausgewählt. Leider werden die Athletinnen und Athleten bei der Feier kaum bejubelt werden. Bei den Wettkämpfen in Tokio sind größtenteils keine Fans zu gelassen, weil die Corona-Zahlen in Japan sehr hoch sind.

Fußball: Deutschland verliert gegen Brasilien

Die ersten Wettbewerbe haben in Japan bereits begonnen, zum Beispiel das Fußball-Turnier der Männer. Im ersten Spiel hatte das deutsche Team keine Chance gegen Brasilien. Es verlor mit 2:4. Die deutsche Mannschaft ist hauptsächlich aus Nachwuchsspielern gebildet worden. Stars wie Manuel Neuer, Joshua Kimmich oder Kai Havertz sind bei Olympia nicht dabei.

Olympia in Tokio: Das sind die deutschen Medaillen!

In Tokio kämpfen die besten Sportlerinnen und Sportler der Welt bei den Olympischen Spielen um Medaillen. Hier seht ihr die deutschen Medaillengewinnerinnen und -gewinner!

Florian Wellbrock im Freiwasser in Tokio

Florian Wellbrock, Schwimmen: Im Becken hat Florian Wellbrock schon Bronze über 1.500 Meter gewonnen. Im Hafenbecken von Tokio schwamm er über zehn Kilometer sogar zu Gold. Die langen Strecken liegen ihm also. Respekt!

Florian Wellbrock, Schwimmen: Im Becken hat Florian Wellbrock schon Bronze über 1.500 Meter gewonnen. Im Hafenbecken von Tokio schwamm er über zehn Kilometer sogar zu Gold. Die langen Strecken liegen ihm also. Respekt!

Max Hoff und Jacob Schopf, Kajak-Zweier: Zu Silber sind Max Hoff und Jacob Schopf auf der Regattastrecken in Tokio gepaddelt. Zwischen den beiden Sportlern liegen 16 Jahre Altersunterschied. Für den 38-jährigen Max Hoff waren es die letzten Olympischen Spiele.

Malaika Mihambo, Weitsprung: Exakt sieben Meter weit flog Malaika Mihambo - und sprang damit zu Gold. Malaika hat übrigens in der Corona-Zeit Online-Trainings für Grundschüler angeboten. Eine super Sache, finden wir!

Lukas Dauser, Kunstturnen: Die einzige Medaille für Deutschland im Turnen hat der Kunstturner Lukas Dauser geholt. Für seine Übung am Barren gab es Silber.

Alexander Zverev, Tennis: Geschafft! Zverev besiegte den Russen Karen Chatschanow klar mit 6:3 und 6:1. Damit ist er der erste deutsche Tennis-Olympiasieger im Herren-Einzel.

Eduard Trippel, Judo: Er kommt gleich mit zwei Medaillen nach Hause: Im Einzel bis 90 Kilo konnte er eine Silbermedaille ergattern, drei Tage später gab es dann noch Bronze mit dem deutschen Mixed-Team.

Julia Krajewski, Reitsport, Vielseitigkeit Einzel: Die Reiterin Julia Krajewski gewann mit ihrem Pferd Amande Gold in der Vielseitigkeit.

Aline Rotter-Focken, Ringen: Als Ex-Weltmeisterin im Ringen kann sie ihre Karriere nach Tokio mit einem tollen Erfolg beenden, sie holte die Goldmedaille.

Lea-Sophie Friedrich und Emma Hinze, Radsport Bahn, Teamsprint: Silber holten Lea-Sophie Friedrich und Emma Hinze im Teamsprint der Bahnradfahrerinnen. Sie verloren hauchdünn gegen die Chinesinnen, dabei ging es nur um hundertstel Sekunden. 

Kristin Pudenz, Diskuswurf: Silber gab’s für die Diskuswerferin Kristin Pudenz, die trotz starkem Regen 66,86 Meter schaffte.

Dorothee Schneider, Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl, Dressur: Die drei Dressur-Reiterinnen holten als Mannschaft mit ihren Pferden Showtime, Bella Rose und Dalera Gold für Deutschland. In der Einzelwertung im Dressurreiten gab es Gold für Jessica von Bredow-Werndl, Silber für Isabell Werth.

Ricarda Funk, Kanuslalom: Sie konnte im Kanuslalom die erste Goldmedaille für Deutschland ergattern.

Lena Hentschel und Tina Punzel, Wasserspringen: Das Team ergatterte eine Bronzemedaille im Synchronspringen und damit die erste Medaille für Deutschland in Tokio. Am Ende des Wettkampfs gab es erst eine kleine Zitterpartie, doch dann war die Freude umso größer als sie den dritten Platz belegten.

Lisa Unruh, Michelle Kroppen und Charline Schwarz, Bogenschießen: Bronze auch für die drei Bogenschützinnen. Hier präsentieren die Athletinnen stolz ihre Medaille und freuen sich über den Sieg.

Sideris Tasiadis, Kanuslalom: Und die dritte Bronzemedaille für Deutschland. Der Slalomkanute schlängelte sich mit seinem Kanu fast fehlerfrei auf den dritten Platz.

Stand: 22.07.2021, 15:07

Darstellung: