Unionjack vor EU-Flagge hinter regennasser Scheibe

Großbritannien sagt "Bye, bye" zur EU

Nach langem Hin und Her verlässt Großbritannien die Europäische Union. Darüber hatten die Briten bereits im Sommer 2016 abgestimmt. Seitdem wurde der Austrittstermin einige Male verschoben.

In der Nacht von Freitag auf Samstag verlässt Großbritannien die Europäische Union. Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss von 28 Staaten in Europa. Die Briten hatten schon vor ein paar Jahren abgestimmt und entschieden: Ihr Land soll nicht länger in der EU bleiben. Den Austritt nennen viele auch "Brexit". Doch trotz der Entscheidung konnten sich die Politiker im Land nicht einigen, wie die Regeln für den Brexit aussehen sollen.

Vieles ist noch nicht geregelt

Denn es gab noch nie den Fall, dass ein Land aus der EU austritt. Immer wieder wurde der Termin verschoben, jetzt ist es soweit. Der Streit ist dann aber immer noch nicht vorbei, weil noch vieles nicht geregelt ist. Großbritannien und die Europäische Union müssen zum Beispiel neue Regeln für den Handel zwischen den Ländern überlegen. Der Brexit wird die Politiker also auch noch länger beschäftigen.

Stand: 31.01.2020, 18:19 Uhr

Darstellung: