Ein weißer Hund liegt auf einer Weise.

Hund rettet verunglückten Wanderer vor dem Erfrieren

Beim Wandern in den kroatischen Bergen stürzte ein Mann und verletzte sich. Sein Hund hielt ihn stundenlang warm, bis die Rettungskräfte die Unglücksstelle erreichten.

Wie ein Hund sein Herrchen vor dem Erfrieren rettete

WDR 5 KiRaKa ohne Download 05.01.2022 00:53 Min. Verfügbar bis 05.01.2023 WDR 5


In Kroatien war ein Mann letztes Wochenende zum Bergwandern im Schnee unterwegs. In einem Gebirge stürzte der Mann und verletzte sich dabei so schwer am Bein, dass er nicht mehr weitergehen konnte.

North, ein Schlittenhund, kümmert sich um sein Herrchen

Zu seinem großen Glück hatte der Mann "North" dabei, einen Schlittenhund. North erkannte die Situation, legte sich auf den Mann und wärmte ihn mit seinem dicken Fell. Höchstwahrscheinlich hat er dem verletzten Mann damit das Leben gerettet – ohne das tierische Wärmepolster wäre er wahrscheinlich erfroren. Denn die Rettungskräfte kamen erst 13 Stunden später an der Unglücksstelle an. Diese Stelle war nämlich nur sehr schwer zu erreichen. Schnee und Glatteis, abgerissene Äste und Erdrutsche versperrten den Helfern den Weg.

North ist "ein echtes Wunder"

"Die Freundschaft und die Liebe zwischen Menschen und Hunden sind grenzenlos", hat der kroatische Bergrettungsdienst anschließend im Internet gepostet. Und der Eigentümer des Schlittenhunds nannte North "ein echtes Wunder".

Stand: 05.01.2022, 16:25 Uhr

Darstellung: