Ruft Kleve den Klimanotstand aus?

Blick auf den Spoykanal und die Kirche St. Maria Himmelfahrt in Kleve

Ruft Kleve den Klimanotstand aus?

Um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen, fordern Bürger und Politiker in Kleve, den Klimanotstand auszurufen. Damit muss eine Stadt alle Entscheidungen auf ihre Umweltfreundlichkeit prüfen.

Kleve berät über den Klimanotstand

KiRaKa 16.05.2019 00:50 Min. KiRaKa

Klimanotstand als starkes Zeichen

In Kleve, einer Stadt an der Grenze zu den Niederlanden, könnte bald der Klimanotstand ausgerufen werden. Damit würde die Stadt nicht nur ein Zeichen gegen den Klimawandel setzen, sondern auch konkret handeln. Denn die Stadt verpflichtet sich damit, bei jeder Entscheidung die Auswirkungen auf das Klima zu untersuchen. Wenn zum Beispiel eine neue Schule gebaut wird, muss darauf geachtet werden, dass die Heizungen möglichst wenig Wärme verschwenden.

"Fridays for Future"-Bewegung fordert Klimanotstand

Die Schüler-Bewegung „Fridays for Future“ hat den Anstoß zu der Diskussion in Kleve gegeben. Einer der Schüler darf am Donnerstag sogar mit den Umweltpolitikern der Stadt über den Klimanotstand beraten. Nächsten Monat stimmt dann der gesamte Stadtrat in Kleve darüber ab.

Klimanotstand in Konstanz und Kiel

Dann könnte es grünes Licht geben und Kleve die erste Stadt in Nordrhein-Westfalen mit einem Klimanotstand sein. Bislang haben in Deutschland nur die Städte Konstanz und Kiel den Klimanotstand ausgerufen.

Stand: 16.05.2019, 16:19

Darstellung: