Kuhmist-Chip soll Handy-Strahlung blocken

Kuhfladen

Kuhmist-Chip soll Handy-Strahlung blocken

Dass Kühe in Indien heilig sind, ist bekannt. Kuhmist soll Wunderdinge können! Die staatliche Kuh-Kommission sagt, dass Chips aus Kuhfladen vor Handy-Strahlung schützen soll.

Kuhmist soll angeblich vor Handystrahlung schützen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.10.2020 01:06 Min. Verfügbar bis 14.10.2021 WDR 5

In Indien hat die staatliche Kuh-Kommission einen Chip aus Kuhmist entwickelt, der vor Handy-Strahlen schützen soll. Die Kuh ist in Indien ein heiliges Tier. Deshalb gibt es auch eine offizielle Kuh-Kommission. Eine Kommission ist eine Arbeitsgruppe. Sie sollte sich seit ihrer Gründung im vergangenen Jahr eigentlich vor allem mit der Herstellung von Seifen und medizinischen Produkten aus Kuhkacke beschäftigen. Da sich aber viele Menschen vor der starken Strahlung aus Handys fürchten, hat die Kommission jetzt bekanntgegeben, dass Kuhmist auch dagegen hilft.

Wissenschaftlich ist das nicht bewiesen!

Die Chips sollen einfach in die Hülle des Handys eingesetzt werden. Der Sprecher der Kommission meinte, wenn man den Chip in der Handyhülle mit nach Hause nehme, dann sei das ganze Zuhause strahlungsfrei. Journalisten haben bei der Vorstellung des Chips nachgefragt, ob es wissenschaftliche Beweise für die Wirkung gebe. Die Chip-Erfinder wollten dazu aber nichts sagen. Wir werden euch davon berichten, wenn sich Wissenschaftler mit dieser Eigenschaft von Kuhmist näher beschäftigt haben.

Stand: 14.10.2020, 15:49

Darstellung: