Sind wir nicht alle ein bisschen lost?

In einer Unterhaltung auf dem Smartphone wird das Wort "lost" gebraucht.

Sind wir nicht alle ein bisschen lost?

Wie reden Kinder und Jugendliche? Etwas anders als Erwachsene. Sie verwenden ihre eigenen Wörter. Dieses Jahr hat die Jugend "lost" zu ihrem Lieblingswort gewählt.

"Lost" ist das Jugendwort des Jahres

WDR 5 KiRaKa Thema des Tages 15.10.2020 03:44 Min. Verfügbar bis 15.10.2021 WDR 5 Von Jan-Philipp Wicke

Download

Jetzt bin ich total lost. Dieser Satz mag sich für manche etwas komisch anhören, schließlich ist das Wort lost eigentlich englisch. Übersetzt bedeutet es etwa verloren. Aber warum steht das Wort hier in einem deutschen Satz? Der Begriff "lost" wurde jetzt zum Jugendwort des Jahres 2020 gewählt.

Jugendliche stimmen im Internet ab

Vor allem jüngere Menschen verwenden das Wort auch im Deutschen. Es beschreibt dann etwa Ahnungslosigkeit. Wer lost ist, hat keinen Plan, was gerade passiert. Für das Jugendwort des Jahres konnten Jugendliche im Internet Vorschläge einreichen. Eine Jury suchte die zehn besten Vorschläge aus, drei schafften es in die letzte Runde. Dann durfte wieder abgestimmt werden. Fast die Hälfte der Stimmen gingen an lost.

"Lost" - ein Sinnbild unserer Zeit?

Lost passt auch gut in die aktuelle Zeit. Wegen des Coronavirus passieren zurzeit so viele unerwartete Dinge. Deshalb kennen wir ja dieses Gefühl aus unserem Alltag. Manchmal sind wir einfach total lost und verstehen nicht, was gerade passiert oder was wir jetzt machen sollen.

Stand: 15.10.2020, 16:19

Darstellung: