Die Philippinen haben noch mehr Inseln als gedacht

Philippinen Inseln

Die Philippinen haben noch mehr Inseln als gedacht

Die Philippinen setzen sich aus tausenden Inseln zusammen. Vor mehr als 70 Jahren hat man die Inseln mal gezählt und ist auf 7.107 Inseln gekommen. Jetzt wurde nochmal genauer nachgezählt. Und da waren es auf einmal 500 mehr! Wie kann das sein?

Plötzlich viel mehr Inseln

KiRaKa 21.10.2019 00:59 Min. Verfügbar bis 20.10.2020 KiRaKa

Die Philippinen, das ist ein Staat in Südostasien, nennt man auch Land der vielen Inseln. Nicht umsonst, denn das Land setzt sich aus tausenden Inseln zusammen. Allerdings sind die meisten Inseln so klein, dass da kein Haus drauf passt. Experten haben jetzt nochmal genau nachgezählt. Und da waren es auf einmal 500 Inseln mehr.

Zuletzt wurden die Inseln 1945 gezählt

Bisher ist man von 7.107 Inseln ausgegangen. Die Zahlen beruhen aber auf einer Zählung von 1945, also vor mehr als 70 Jahren. Damals war es noch schwierig zu erkennen, was eine kleine Insel ist, und was nur eine Ansammlung an Sand, die sich wieder auflöst. Mittlerweile können Experten viel genauere Aufnahmen von Orten machen. Und trotzdem kann es sein, dass sich in ein paar Jahren die Anzahl der Inseln wieder verändert hat. Denn neue Inseln entstehen durch die vielen aktiven Vulkane im Pazifik. Manchmal türmt sich ein Vulkan unter Wasser so auf, dass der über Wasser plötzlich wieder eine neue Inseln entstanden ist.

Stand: 21.10.2019, 17:50

Darstellung: