Rechtsabbieger-Pfeile für Radfahrer werden getestet

Verkehrsschild Radfahrer

Rechtsabbieger-Pfeile für Radfahrer werden getestet

In neun deutschen Großstädten werden Rechtsabbieger-Pfeile für Radfahrer getestet. Damit soll Radfahren sicherer werden.

Rechtsabbiegerpfeil für Fahrradfahrer

KiRaKa 08.01.2019 01:02 Min. Verfügbar bis 08.01.2020 KiRaKa

An manchen Ampeln hängt ein Schild mit dem sogenannten "Rechtsabbieger-Pfeil". Wenn der da ist, dürfen Autos auch bei roter Ampel rechts abbiegen. Vorher müssen sie aber kurz anhalten und sich vergewissern, dass kein anderes Auto oder ein Radfahrer oder Fußgänger kommt.

Test in neun deutschen Städten

Genau diesen "Rechtsabbieger-Pfeil" wird es – vielleicht – bald auch für Fahrradfahrer geben. In neun deutschen Großstädten, darunter Düsseldorf, Köln und Münster, werden die Rechtsabbieger-Pfeile für Radfahrer jetzt getestet. Auf dem Schild sieht man einen grünen Pfeil auf schwarzem Untergrund, der nach rechts zeigt. Darunter steht das Wort "nur" und ein Fahrrad ist zu sehen. Der Pfeil gilt also auch nur für Radfahrer, nicht für Autos.

Radfahren soll sicherer werden

Mit dem Test wollen die Städte rauskriegen, ob das Radfahren so sicherer wird: Wenn nämlich bei grüner Ampel alle gleichzeitig losfahren, werden die Radfahrer oft von Autos, Bussen oder LKW übersehen, wenn diese rechts abbiegen. Dabei passieren häufig schlimme Unfälle. Mit dem Rechtsabbiegerpfeil nur für Fahrräder sollen diese Unfälle seltener werden, weil die Autos ja erst noch warten müssen.

Stand: 08.01.2019, 17:37

Darstellung: