Regeln fürs Leben auf dem Mond

Partielle Mondfinsternis am 16. Juli 2019 aufgenommen im niederösterreichischen Weinviertel

Regeln fürs Leben auf dem Mond

Irgendwann in der Zukunft leben vielleicht mal Menschen auf dem Mond. Die NASA hat schon Pläne und jetzt mit anderen Ländern Regeln fürs Zusammenleben aufgestellt.

8 Länder einigen sich auf Regeln fürs Zusammenleben auf dem Mond

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.10.2020 00:48 Min. Verfügbar bis 14.10.2021 WDR 5

Da, wo Menschen zusammenleben wollen, muss es Regeln geben. Damit alles glattläuft. Irgendwann in der Zukunft wollen Menschen auf dem Mond Siedlungen bauen. Und deshalb hat die NASA, die amerikanische Weltraumagentur, jetzt Regeln für das Zusammenleben auf dem Mond erarbeitet.

Frieden auf dem Mond

Inzwischen haben acht Länder diese Vereinbarung unterschrieben, neben den USA sind das zum Beispiel Kanada, Japan und Italien. Deutschland hat bisher nicht unterschrieben. Die erste und wichtigste Regel lautet: Jeder muss in Frieden kommen.

Artemis ist die griechische Göttin des Mondes

Außerdem wollen die Länder untereinander wissenschaftliche Erkenntnisse austauschen und sich gegenseitig helfen, wenn Menschen in Not geraten. Die neuen Verhaltensregeln für den Mond heißen "Artemis-Vereinbarung", benannt nach dem Mondprogramm der NASA. Artemis ist die griechische Göttin des Mondes.

Stand: 14.10.2020, 16:14

Darstellung: