Dichter Rauch in Sydney

Rauchschwaden hängen im Hafen der australischen Stadt Sydney

Dichter Rauch in Sydney

Buschfeuer rund um Sydney in Australien machen das Atmen in der Stadt schwer. Dichte Rauchschwaden ziehen durch die Stadt und den Hafen mit dem weltberühmten Opernhaus.

Schlechte Luft in Sydney

WDR 5 KiRaKa ohne Download 10.12.2019 00:57 Min. Verfügbar bis 09.12.2020 WDR 5

In der australischen Stadt Sydney sieht man zurzeit kaum die Hand vor Augen. Der Grund für die schlechte Luft sind viele Buschfeuer, die rund um Sydney brennen. Der Qualm davon zieht bis in die Stadt. Inzwischen ist die Luft so schlecht, dass sie als "gefährlich" eingestuft wird. Niemand soll sich länger als unbedingt nötig draußen aufhalten. In den Kindergärten und Schulen dürfen die Kinder in den Pausen nicht mehr nach draußen.

Die Feuerwehr kommt mit dem Löschen nicht hinterher

Die Feuerwehr in Australien hat kaum eine Chance gegen die vielen Feuer. Sie sagt, dass es im Moment nur darum geht, Menschen und Tiere zu retten und die Brände nicht noch größer werden zu lassen. Das Wetter hilft ihnen dabei nicht. In den nächsten Tagen werden kräftiger Wind und Temperaturen um die 40 Grad erwartet, die die Feuer weiter anfachen werden. Normalerweise beginnt die Zeit der Buschbrände in Australien erst im Dezember. In diesem Jahr ging es jedoch schon im Oktober los. In Australien beginnt – anders als bei uns – gerade der Sommer.

Stand: 10.12.2019, 16:03

Darstellung: