Nacktschnecke stürzt Japan ins Bahn-Chaos

Eine Nacktschnecke auf Nahrungssuche

Nacktschnecke stürzt Japan ins Bahn-Chaos

Verspätete Züge gibt es in Japan nur selten. Aufgrund eines Stromausfalls fielen vor wenigen Wochen gleich mehrere Fahrten aus. Nun wurde der Auslöser für das außergewöhnliche Bahn-Chaos bekannt.

Japanische Züge im Schneckentempo

KiRaKa 25.06.2019 00:49 Min. KiRaKa

Das Land Japan ist eigentlich für seine überpünktlichen Züge bekannt. Im letzten Monat kam es aber zu einem Vorfall, bei dem dutzende Züge ausfielen und über 12.000 Fahrgäste zu spät an ihr Ziel kamen. Der Grund für den Ausfall der Streckennetze ist erst jetzt bekannt geworden. Denn die Techniker der Bahn konnten das Problem lange nicht finden.

Schnecke löste Kurzschluss aus

Jetzt hat sich herausgestellt: Schuld war eine Nacktschnecke. Sie war einfach in ein Elektroteil an den Gleisen gekrochen und hatte dort einen Kurzschluss ausgelöst. Ein Mitarbeiter der Bahn sagte, er könne sich nicht daran erinnern, dass eine kleine Schnecke schon einmal so ein großes Chaos angerichtet habe.

Kleines Tier mit großer Wirkung

Normalerweise würden größere Wildtiere wie Hirsche für Störungen im Bahnverkehr sorgen. Zur Sicherheit haben die Techniker alle Elektroteile an den Gleisen untersucht, damit die Züge in Japan in Zukunft nicht mehr im Schneckentempo unterwegs sind.

Stand: 25.06.2019, 16:10

Darstellung: