Siegerpodeste aus wiederverwertetem Plastik

Große zusammengepresste Plastik-Pakete auf einem Recycling-Hof.

Siegerpodeste aus wiederverwertetem Plastik

Die Siegerpodeste bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio sollen aus recyceltem Plastik hergestellt werden.

Siegerpodeste aus recyceltem Plastik

KiRaKa 11.06.2019 00:57 Min. Verfügbar bis 10.06.2020 KiRaKa

Die nächsten Olympischen Sommerspiele finden 2020 in Tokio statt. Die Hauptstadt Japans will scheinbar mit gutem Beispiel voran gehen, was die Umweltfreundlichkeit der Spiele betrifft. Die Siegerpodeste, auf denen sich die Sportlerinnen und Sportler über ihre Medaillen freuen, sollen nämlich aus recyceltem Plastik hergestellt werden. Das wurde heute auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben.

45 Tonnen Plastik sammeln

Das Plastik kommt teilweise aus dem Hausmüll, teilweise wurde es direkt aus dem Meer gefischt. Eine japanische Supermarktkette wird auch extra Sammelkisten aufstellen, in die die Leute ihr Plastik werfen können. Richtig viel, genauer gesagt 45 Tonnen, Plastik sollen so zusammenkommen. Daraus werden dann 100 Siegerpodeste gebaut.

Auch die Medaillen aus wiederverwertetem Material

Außerdem sollen die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen aus alten Elektrogeräten hergestellt werden – zum Beispiel aus Handys, Laptops, oder Digitalkameras. Und die Uniformen, die die Fackelträgerinnen und Fackelträger bei der Eröffnungsfeier tragen, bestehen zum Teil aus recycelten Kunststoffflaschen.

Stand: 11.06.2019, 17:48

Darstellung: