Tampons und Binden sollen billiger werden

Tampon

Tampons und Binden sollen billiger werden

Tampons und Binden für Frauen und Mädchen sind zu teuer. Das wollen Politiker in Berlin bald ändern.

Tampons und Binden sollen billiger werden

WDR 5 08.11.2019 01:03 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 WDR 5

In der Pubertät – die fängt bei der einen früher an, beim anderen später, verändern sich bei Mädchen und Jungs die Körper. Jungs bekommen etwa irgendwann eine tiefere Stimme. Bei Mädchen fangen die Brüste an zu wachsen. Und bei Jungs und Mädchen wachsen Haare unter den Achseln und an den Geschlechtsteilen. Und: Mädchen bekommen einmal im Monat ihre Periode oder ihre Tage. Damit dann das Periodenblut nicht in der Unterhose landet, können sie Tampons oder Binden benutzen. Die fangen das Blut auf. Tampons und Binden kosten aber Geld.

Ungerechte Steuer

Politiker in Berlin haben am Freitag beschlossen, dass sie billiger werden sollen. Auf Dinge, die man fürs Leben braucht muss man bei uns nämlich normalerweise eine geringere Steuer zahlen als auf andere Dinge. Mit Steuern werden zum Beispiel Schulen gebaut oder Polizisten bezahlt. Bisher ist es aber so, dass für Tampons und Binden  eine höhere Steuer gezahlt werden muss. Das soll sich nun ändern. Denn Frauen und Mädchen haben nun mal ihre Tage und können daran nichts ändern. Bis die neue Regelung in Kraft tritt, kann es aber noch etwas dauern.

Stand: 08.11.2019, 17:59

Darstellung: